Catharina und Morris qualifiziert

Bundescup Flöhaer siegen bei Ausscheid

Morris Scheithauer und Catharina Wendtland vom Pufendorf-Gymnasium in Flöha haben in der vergangenen Woche die Regionalrunde "Spielend Russisch lernen" in Chemnitz gewonnen. Die beiden 17-Jährigen setzten sich gegen fünf weitere Teams aus Sachsen und Sachsen-Anhalt durch und freuen sich nun auf ihre Teilnahme am Bundescup-Finale, das auf Einladung von Hauptförderer Gazprom Germania im Europa-Park in Rust stattfindet. Dort geht es dann am 7. und 8. November um eine Russlandreise für die Sieger des bundesweiten Russisch-Turniers. Mit Martha Tag und Kimberly Pfuhl vom Lessing-Gymnasium Döbeln konnte sich ein weiteres Team aus dem Landkreis Mittelsachsen am Ende über Platz 4. Sprache ist der Schlüssel für Dialog und Einblick in die Kultur. Mit unserem Sprachenturnier können junge Leute ihre sprachlichen Kenntnisse auf spielerische Art und Weise erweitern und gleichzeitig Vorurteile abbauen. Zudem ist die Fremdsprache ein wichtiger Grundstein, gerade auch für die berufliche Perspektive eines jungen Menschen", erläutert Martin Hoffmann, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutsch-Russischen Forums. Der Verein hat das Sprachturnier in diesem Jahr bereits zum achten Mal ausgerichtet. An insgesamt 202 Schulen in ganz Deutschland war vor den Sommerferien die Auswahlrunde des Bundescups ausgetragen worden, an der insgesamt rund 5000 Schüler teilnahmen. Die Schirmherrschaft für das Projekt haben 15 Kultusminister der Länder übernommen, darunter Brunhild Kurth, Sächsische Staatsministerin für Kultus.