• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Championsleague-Sieger trainiert den Nachwuchs in Niederwiesa

Aktion Rene Tretschok gastiert mit "Fairplay-Ferienfußball" beim SV Grün-Weiß

Niederwiesa. 

Niederwiesa. Was war das für eine große Sache: Rund 20 Kinder, die im Nachwuchsbereich des SV Grün-Weiß Niederwiesa oder bei Chemnitzer Vereinen Fußball spielen, wurden von einem Champions-League-Sieger trainiert!

"Wollten vor allem viel Spaß haben"

Denn Rene Tretschok hatte mit seiner Fußball-Schule für zwei Tage im Walter-Reichert-Stadion Niederwiesa Station gemacht. "Neben den vielen sportlichen Aktivitäten wollten wir vor allem viel Spaß haben und die Kids dazu animieren, sich regelmäßig an der frischen Luft zu bewegen. Schließlich ging es in Niederwiesa auch nicht darum, ein Proficamp zu veranstalten", sagte der gebürtige Wolfener, der in seiner Laufbahn unter anderem für den 1. FC Köln und Hertha BSC spielte und mit Borussia Dortmund 1997 die Champions-League gewann.

Der 53-Jährige baute während der Trainingseinheiten darauf, viel zu erklären und machte alle Übungen zunächst vor. Möglich wurde das Projekt "Fairplay-Ferienfußball" mit Rene Tretschok durch das finanzielle Engagement der Stiftung für Jugend und Sport der Sparkasse Mittelsachsen.

Seit 2017 nahmen schon mehr als 300 Kinder teil

"Unsere Kooperation mit dem ehemaligen Fußball-Profi läuft schon seit 2017. Seitdem nahmen schon mehr als 300 Kinder und Jugendliche an der Ferienschule teil", sagte Jens Liebscher, Marktbereichsleiter bei der Sparkasse Mittelsachsen.

Neben zahlreichen Eltern war auch der Bürgermeister der mittelsächsischen Kommune, Raik Schubert, zur Eröffnung mit dabei. "Ich bin sehr erfreut, dass diese Aktion bei uns stattfinden kann. Anfang des Jahres kam die Sparkassenstiftung mit einem entsprechenden Angebot auf uns zu, dass wir natürlich gern angenommen haben", sagte das Niederwiesaer Gemeindeoberhaupt.

Er war selbst früher aktiver Fußballer und hatte Tretschok in seiner Bundesligazeit am Fernseher erlebt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!