Dämmen ist immer ein Gewinn

Umrüstung Energetisches Sanieren zahlt sich auch bei niedrigen Energiepreisen aus

Erst teuer erzeugt, dann im Handumdrehen verschwunden: Ein Großteil der Heizwärme entweicht in schlecht oder gar nicht gedämmten Gebäuden ungenutzt über das Dach und die Fassade nach außen. Je älter das Haus ist, umso höher sind die möglichen Energieeinsparungen durch eine Sanierung. Nur lohnt sich eine Dämmung der Fassade angesichts der derzeit eher niedrigen Energiepreise noch? Eine Analyse des Gebäudes durch einen Energieberater gibt Antworten. Denn bevor sich Hausbesitzer zu einer Sanierung entschließen, sollten sie in jedem Fall fachmännischen Rat einholen: Der Energieberater kann realistische Einsparpotentiale errechnen und die wirtschaftlichsten Maßnahmen vorschlagen. Erfahrungen zeigen, dass sich das Dämmen der Fassade aufgrund der eingesparten Heizkosten zumeist innerhalb weniger Jahre rechnet - und zwar selbst dann, wenn die Energiepreise relativ niedrig sind. Außerdem erwarten Fachleute, dass die Energiekosten langfristig anziehen.