• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Daniel Rietschel bewertet die Ausstellungstiere

Preisrichter Das beste Tier bekommt das Steiner Ehrenband

Stein/Lichtenberg. 

Daniel Rietschel ist Preisrichter für Groß- und Wassergeflügel, Hühner und Zwerghühner und beurteilt seine 82 zugewiesenen Tiere nach strengen Vorgaben zwei Tage vor Ausstellungsbeginn. Seit 2005 fungiert der aus Lichtenberg bei Pulsnitz kommende Züchter als Preisrichter. "Die Mitglieder meines Heimatvereins meinten, ich wäre befähigt dazu, und so bildete ich mich zum Preisrichter weiter", schätzt Daniel Rietschel ein, der sich schon immer für alle Geflügelrassen interessierte. Er selbst züchtet Hühner und Tauben und stellt bis zu sechs Mal im Jahr aus. "Wenn ich als Preisrichter eine Anfrage bekomme, wie hier vom Kleintierzuchtverein Stein und Umgebung, nehme ich Urlaub oder bekomme von meinem verständnisvollen Chef frei", berichtet der Tischler.

Der Ausrichter der 15. Steiner Chemnitztalschau muss für die insgesamt fünf Preisrichter jeweils die Bewertung und das Fahrgeld erstatten. "Ein Preisrichter kann bis zu 80 Tiere bewerten. Für unsere 409 Tiere brauchen wir also mindestens fünf Preisrichter", erklärt Vereinschef Wolfgang Ranft. Daniel Rietschel legt sich die Bewertungskarten seiner Kandidaten zurecht und notiert als erstes die Ringnummer. Dann schaut er sich das Tier intensiv an. Für jede Rasse gibt es ganz genaue Vorgaben und Richtlinien. Die kennt ein versierter Preisrichter aus dem Effeff, im Zweifelsfall kann er in seinem Katalog nachschauen.

"Die Mängel werden auf der Karte vermerkt, sodass der Züchter weiß, worauf er zukünftig achten muss. Außerdem notiere ich auf der Karte, die am Käfig verbleibt, die Punkte und die Note", erklärt Daniel Rietschel. Jetzt muss er sich noch für ein Tier von seiner Liste entscheiden, dem er das Steiner Ehrenband verleiht. "Das ist der Australorpshahn schwarz, der ist perfekt und bekommt die Höchstnote 97 sowie das Prädikat vorzüglich."