Dank an Land, Stadt und Unterstützer

Info Bewegungslandschaft ist nun nutzbar

Limbach-Oberfrohna . Es war ein langer und teilweise auch steiniger Weg, den der FSV-Vorstand von den ersten Ideen bis hin zur Eröffnung der Bewegungslandschaft gehen musste. Doch nun ist es vollbracht: Seit letztem Freitag sind die Geräte am Rande des Waldstadions für alle nutzbar, die sich sportlich betätigen möchten. "Als erstes haben wir natürlich an alle Vereinsmitglieder gedacht, die in verschiedenen Sportarten vor Ort trainieren", informierte Renè Schwabe. "Wenn aber Zuschauer von Fußballspielen oder Familien der Aktiven mit im Stadion sind, können auch diese die Vorteile nutzen." Dabei möchte der FSV-Präsident auch auf die Umgestaltung des bisherigen Bolzplatzes hinweisen: "Der bisherige Platz wurde sozusagen um 90 Grad gedreht, ist nun eingezäunt und verfügt über zwei neue Tore. Im Kleinfeldmaß kann man hier hobbymäßig mit Freunden unterwegs sein." Das 50.000 Euro-Projekt wurde zur Hälfte vom Land gefördert, 10.000 Euro kamen von der Stadt. Bei der Einweihung war Innenministeriums-Referatsleiter Andreas Schumann zu Gast und bestätigte, dass solche Bewegungslandschaften, vor allem in Kombination mit einem Stadion, in Sachsen noch die Ausnahme sind.