• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Danny Kent: der kühle Brite

Weltmeister Mit Leopard und Kiefer

Danny Kent auf dem Weg zur Motorrad-Weltmeisterschaft in der Klasse Moto3? Die Zeichen stehen für den 21-Jährigen aus Chippenham in Großbritannien nicht schlecht. Hat er doch ein Team gefunden, mit dem er dieses Ziel erreichen kann. Stefan und Jochen Kiefer haben auch ihr Herz für das luxemburgische Bau-Unternehmen, das für diese neue Limonade "Leopard" wirbt, entdeckt.

Nun hat den Briten in diesem Umfeld der Ehrgeiz gepackt. "Acht Rennen gefahren, viermal gewonnen, was willst du mehr", strahlte der WM-Führende mit 165 Punkten - 57 vor dem Italiener Enea Bastianini.

"Ich traue mir zu, diese Form über die gesamte Saison auszuspielen. 2015 ist meine letzte Chance, ganz vorn mitzuspielen. Die Siege stacheln meine Motivation weiter an", so Kent.

Teamchef Jochen Kiefer, drückt sich dagegen etwas weniger euphorisch aus: "Wir sind nach den vielen Nackenschlägen der Vergangenheit völlig zufrieden. Aber die Spitze liegt in der Moto3 so eng beisammen. Du kannst blitzartig auf Platz zehn zurückfallen", berichtet er nach dem Rennen in Assen auf "speedweek.com".

Er weiß natürlich, dass er ein schlagkräftiges Duo in der WM am Start hat: dabei der ehemalige Heidolf-Piloten aus dem Vorjahr, der Spanier Efren Vazquez, derzeit Fünfter (76 Punkte).



Prospekte