Das Ende des Schattendaseins

Dach Eleganter "Tageslicht-Spot" sorgt in fensterlosen Räumen für Helligkeit

In fensterlosen Räumen kommt der Lichtschalter besonders häufig zum Einsatz, vor allem in düsteren Treppenhäusern oder in Badezimmern ohne natürlichen Lichteinfall führt daran kein Weg vorbei. Doch das künstliche Licht ist meist nur die zweitbeste Lösung: Es wird nicht nur als ungemütlich empfunden, sondern macht sich durch den zusätzlichen Energiebedarf auch im Geldbeutel bemerkbar. Dabei gibt es für fensterlose Räume im Dachgeschoss Lösungen, die auch bei einer nachträglichen Montage genug Tageslicht hineinlassen.

Befinden sich die dunklen Zimmer in der obersten Etage, kann man mit Lösungen wie etwa einem "Tageslicht-Spot" nachträglich für hellere Verhältnisse sorgen. Durch eine Scheibe auf dem schrägen oder dem flachen Dach wird das Tageslicht über ein reflektierendes Rohr direkt in das innen liegende Zimmer geleitet - und das Kunstlicht wird seltener benötigt. Der Vorteil: Nicht nur die Atmosphäre im Raum wird angenehmer, zugleich geht auch der Stromverbrauch zurück. Der Lichttunnel bringt nach Herstellerangaben genügend Helligkeit in den Raum, um eine Fläche von bis zu neun Quadratmetern zu versorgen. Für den Abend oder die Nacht sind die Spots zusätzlich mit einem Beleuchtungszusatz ausgestattet.

Damit die Leuchtkraft auf Dauer erhalten bleibt, ist die Außenscheibe des Spots mit einem natürlichen Reinigungseffekt ausgestattet. Über einen Lüftungsadapter gelangt zudem verbrauchte und feuchte Luft nach außen. Ein elegantes Deckenelement und ein variabel einstellbarer Kegel, der unterhalb des Lichttunnels zu schweben scheint, schaffen eine hochwertige Innenraumoptik. Dachhandwerker können die Konstruktion in kurzer Zeit harmonisch ins Dach einsetzen - sowohl in Neubauten als auch nachträglich in älteren Gebäuden.

Weitere Informationen unter www.velux.de