Das Leben der Mittweidaer Juden

Geschichte Buch-Präsentation am Samstag im Städtischen Gymnasium

das-leben-der-mittweidaer-juden
Buchautor Jürgen Nitsche stellt sein Buch über "Juden in Mittweida" vor. Foto: Andrea Funke/Archiv

Mittweida. In der Aula des Städtischen Gymnasiums der Großen Kreis- und Hochschulstadt Mittweida wird am 27. Januar, um 11 Uhr anlässlich des Gedenktages an die Opfer des Nationalsozialismus das neueste Buch von Autor Jürgen Nitsche über das Leben der Juden in Mittweida präsentiert.

Das umfangreiche Werk mit rund 600 Seiten erscheint innerhalb der Schriftenreihe von Stadtarchiv und Stadtmuseum "Mittweidaer Rückblende - zur Geschichte der Stadt Mittweida und Umgebung" als Band sechs. Anschaulich werden die Spuren der jüdischen Kinder, Frauen und Männer nachgezeichnet, die in Mittweida und Umgebung zwischen 1888 und 1997 lebten sowie zwischen 1870 und 1938 beziehungsweise nach 1949 hier studierten. Mit dieser eindrucksvollen Aufarbeitung sollen sie eine späte Würdigung erhalten.

Nach mehreren Grußworten sowie der Vorstellung des Buches besteht im Foyer die Möglichkeit zu Gesprächen. Außerdem kann das Buch auch gekauft werden.