Das Los hat entschieden

Museum Lotterie zum Ausklang der Sonderausstellung

das-los-hat-entschieden
Andreas Schwinger, Antje Ahlbrech und Ulrich Thiel (v.l.) ziehen die glücklichen Gewinner der Lotterie. Foto: Stefanie Horn

Freiberg. Seit Mai zeigt das Freiberger Stadt- und Bergbaumuseum seine Sonderausstellung "Gewerbe, Schau und königlicher Glanz". Im Mittelpunkt stehen die beiden großen Gewerbe- und Industrieschauen des Erzgebirges, die 1894 und 1912 in Freiberg stattfanden. Auf einem Freigelände von etwa 30.000 (1894) beziehungsweise 57.000 (1912) Quadratmetern organisierte der damalige Freiberger Gewerbeverein in beiden Fällen eine umfassende und aufwändige Gewerbeausstellung. Diese sollte die wirtschaftliche Leistungskraft des sächsischen Industriebezirks Erzgebirge/Vogtland mit regionalen Zentren wie Freiberg, Annaberg und Seiffen demonstrieren. Im Rahmen der Ausstellung konnten Besucher bis zum vergangenen Sonntag Teilnahmekarten für eine Lotterie abgeben.

Am 29. Oktober erfahren die Gewinner von ihrem Glück

"Solche Lotterien wurden auch damals zu den Gewerbeschauen veranstaltet, um die großen Ausstellungen finanzieren zu können", so Ulrich Thiel, Leiter des Freiberger Museums. Die Preise der aktuellen Lotterie werden von Gewerbetreibenden der Stadt Freiberg sowie der Stadt selbst zur Verfügung gestellt. Die Ziehung der Gewinner fand bereits am vergangenen Mittwoch im Museum statt. "Insgesamt haben wir 30 Lose aus den über 300 Teilnehmerkarten gezogen. Die Gewinner werden nun von uns benachrichtigt", so Thiel. Gekürt werden die Glückspilze am Sonntag, 29. Oktober, im Stadt- und Bergbaumuseum. "Der Oberbürgermeister wird dann vor Ort sein und die Gewinner ihren jeweiligen Preisen zulosen", erklärt der Museumsleiter. An diesem Tag findet auch letztmalig eine öffentliche Führung durch die Sonderausstellung statt, die noch bis 31. Oktober zu sehen ist.