• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Das magische Licht ist zurückgekehrt

veranstaltung "Musik, Licht & Steine" verzaubert Burgruine Frauenstein

Frauenstein. 

Frauenstein. Für den Kulturbetrieb in Deutschland war das vergangene Jahr kein besonders schönes, um nicht zu sagen: es war katastrophal. Die Mitarbeiter des Mittelsächsischen Kultursommers (Miskus) können davon ein ganz besonderes Lied singen, denn viel von dem, womit man unter normalen Umständen den Menschen im Landkreis Freude bringt, musste 2020 coronabedingt ausfallen. Dazu zählte auch ein traditioneller Fixpunkt im Kalender, nämlich "Musik, Licht & Steine" auf der Burgruine Frauenstein.

Auch für Mitarbeiter Highlight

"Das ist auch für die Mitarbeiter immer ein Highlight", gesteht Jörn Hänsel, Geschäftsführer des Mittelsächsischen Kultursommers. "Jeder wäre gerne hier mit dabei." Warum, das wurde schnell klar, als am vergangenen Samstag die Veranstaltung endlich wieder stattfinden konnte. Denn die Atmosphäre oben auf der Anlage, die Ruine über allem thronend und ein freier Blick in die herrliche Landschaft des östlichen Erzgebirges - all das muss man erlebt haben, um genau zu wissen, was für ein Zauber auch ohne magisches Licht über allem liegt. Nach einem Jahr Pause passte diesmal praktisch alles zusammen. Selbst das Wetter spielte mit, indem ein strahlend blauer Himmel in ein ruhiges Dunkel überging und die Temperaturen ideal waren. Hinzu kam ein Programm, welches allerlei bereithielt. Den Auftakt machten die Mimen des Miskus mit einer Szene aus der Geschichte der Burg, die schon mal für Heiterkeit sorgte. Mit dem "Akustik Rock Trio" gab es handgemachte Musik, Ronny Robix verblüffte das Publikum mit Handakrobatik und faszinierenden Darbietungen in und auf einem drehenden Ring, und der Zauberer Zipano sorgte mit Humor und Tricks für Kurzweil. Schließlich tauchte man die Burgruine in jenes Licht, welches dem Ganzen seinen eigenen Reiz verleiht.