• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Das Motorboot-Spektakel

Kriebstein Italiener und Slowake gewinnen EM-Rennen

Bereits zum zehnten Mal seit der Wiedervereinigung donnerten am vergangenen Wochenende die Motorboote über den Talsperrensee. Insgesamt 57 Fahrer aus ganz Europa nahmen an dem Wettbewerb teil. Der einzige Zwischenfall blieb ohne gravierende Folgen: Der Italiener Massimo Rossi überschlug sich mit seinem Boot im ersten Wertungslauf der Formel 350. Rossi kam glücklicherweise "nur" mit ein paar Prellungen davon. Seinem Landsmann Claudio Fanzini gelangen hingegen drei perfekte Durchgänge: Er gewann in der Formel 350 vor dem Österreicher Tünde Bedi, Dritter wurde der Dessauer Sven Fromm. In der 0700er Klasse schaffte es hingegen kein Deutscher aufs Podest. Sieger wurde der Slowake Marian Jung vor dem Italiener Guiseppe Rossi und Attila Havas aus Österreich.

Etwas enttäuscht reagierten die Veranstalter auf die Zuschauerresonanz. Lediglich 1600 Motorsportinteressierte zog es zu den Wettkämpfen an die Talsperre. Im vergangenen Jahr waren etwa 3000 Besuchern zu den Rennen gekommen. Dabei habe man diesmal extra zusätzliche Plätze gegenüber den Seeterrassen geschaffen, um das Rennen noch zuschauerfreundlicher zu gestalten. "Von den 600 Plätzen bekommt man einen wunderbaren Panoramablick.

Es soll ja vor allem ein Event für die Zuschauer sein", begründete der Leiter der Veranstaltung, Thomas Caro, die Einrichtung zusätzlicher Plätze im Vorfeld. Die Veranstalter hoffen nun, dass nächstes Jahr der ein oder andere mehr diesen Blick für sich entdeckt.



Prospekte