Das Paradies wird pünktlich fertig

Ereignis Auf die nächsten 170 Tage: 8. Sächsische Landesgartenschau eröffnet

Frankenberg. 

Frankenberg. Am Samstag war es soweit: Die 8. Sächsische Landesgartenschau (LGS) wird offiziell eröffnet. Zu Beginn der letzten Woche konnte sich Landesgartenschau-Geschäftsführer Jochen Heinz nicht nur über wärmeres Wetter, sondern auch einen warmen Geldregen in Form einer Spende freuen. Mit 20.000 Euro unterstützt Eins Energie in Sachsen das Gartenfestival in Frankenberg.

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

"Die Landesgartenschau in Frankenberg leistet einen nachhaltigen und positiven Beitrag zur Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger von Frankenberg und für die Region. Gern unterstützen wir aus diesem Grund die Veranstaltung als offizieller Sponsor", sagte Astrid Eberius, Pressesprecherin von Eins. Während der Zeremonie am Montag, zu der auch das Gießen einer Sommerlinde, dem Patenbaum von Eins Energie, gehörte, wurde überall auf dem Gelände noch gearbeitet. Es wurde Rasen ausgerollt und gepflanzt und während schon an den Beleuchtungsbrücken unterm Zeltdach an der Hauptbühne gearbeitet wurde, waren andere Arbeiter dort noch mit Erdarbeiten befasst.

Seit mehr als einem Dutzend Jahren Unterstützer für Veranstaltung im Ort

Aber LGS-Chef Jochen Heinz, der ja auf langjähriger Erfahrungen verweisen kann, war sich sicher: Wir schaffen das. Das wäre dann auch der richtige Zeitpunkt, allen Beteiligten ein Dankeschön auszusprechen. Von den Stadtverantwortlichen, die schon vor mehr als einem Dutzend Jahren die Bewerbung für die Ausrichtung der Landesgartenschau unterstützten, über die Planer und Architekten bis hin zu eben all jenen, die seit Monaten in den beiden Ausstellungsbereichen wuselten, damit aus der Zschopauaue ein Naturerlebnisraum und aus dem Mühlbachtal ein Paradiesgarten wird.