Das Spielzeitmotto wörtlich genommen

Fazit Politikerin mit Theater-Aktion sehr zufrieden

das-spielzeitmotto-woertlich-genommen
Intendant Ralf-Peter Schulze überreicht Jana Pinka Blumen und freut sich mit den Gästen auf eine schöne Aufführung. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Die Augenblicke kurz vor dem magischen Moment, in dem sich in einem Theater der Vorhang zur Vorstellung hebt, sind immer mit einem gewissen erwartungsvollen Kribbeln beim Publikum verbunden. Für zwölf Besucher der Aufführung "Der Kredit" von Jordi Galceran im BiB des Mittelsächsischen Theaters am vergangenen Freitag war dieses Kribbeln wohl doppelt so stark, denn dass sie ins Theater gehen können ist nicht selbstverständlich, da ihr Verdienst oder ihre Rente dafür nicht ausreichen.

Jeder sollte das Theater besuchen können

Die Landtagsabgeordnete Jana Pinka von den Linken hatte deshalb Anfang September eine Aktion gestartet, um Menschen in prekären Verhältnissen den Besuch eines Theaterstückes oder eines Konzertes zu ermöglichen. Anlässlich der "Kredit"-Aufführung zog sie eine positive Bilanz. "Für mich war es sehr wichtig, das Motto der diesjährigen Spielzeit 'Gemeinsam' wörtlich zu nehmen", so Pinka. "Deshalb habe ich auch bis auf zwei Ausnahmen gemeinsam mit den Gästen die Vorstellungen besucht und dabei sehr aufgeschlossene Menschen kennenlernen dürfen."

Insgesamt werden nach der letzten Aufführung im Rahmen der Aktion mehr als 80 Interessenten das Angebot wahrgenommen haben. Persönlich oder telefonisch meldeten sich die Menschen im Bürgerbüro von Jana Pinka an, kamen so auch mit der Politikerin ins Gespräch. Ralf-Peter Schulze, Intendant des Mittelsächsischen Theaters, bedankte sich im Namen aller bei Jana Pinka für diese Aktion. Den Dank konnte die Politikerin aber an das Theater und seine Mitarbeiter zurückgeben, die das Vorhaben organisatorisch unterstützten.