Dem Klischee entgegen

Lesung Abgeordneter Karamba Diaby kommt nach Ehrenberg

dem-klischee-entgegen
Foto: Berezko/Getty Images/iStockphoto

Ehrenberg. "Mit Karamba in den Bundestag - Mein Weg vom Senegal ins deutsche Parlament" ist die Buchlesung überschrieben, die am 21. April 18 Uhr in der Galerie Girasole in Ehrenberg beginnt. Karamba Diaby ist als erster Afrikaner in den Deutschen Bundestag eingezogen.

Eine einzigartige Lebensgeschichte

Die einzigartige Lebensgeschichte von Karamba Diaby widerlegt so manches Klischee. An seinem ersten Tag als Abgeordneter rief ihm die Kassiererin in der Bundestagskantine von weitem zu: "Nein, Sie nicht!" Aus Karamba Diabys Hautfarbe schloss sie wohl, er gehöre zum Putzpersonal.

Und noch immer sprechen Leute auf der Straße lieber gleich mit seiner blonden, blauäugigen Assistentin, weil sie glauben, er verstehe sie nicht - selbst wenn er ihnen auf Deutsch antwortet und nicht etwa auf Mandingo.

Mit Humor gegen Vorurteile

Mit Humor bringt Diaby Vorurteile ins Wanken und entlarvt etliche Formen dieses "gar nicht so gemeinten" Alltagsrassismus in Deutschland. Er erzählt von seinem Geburtsland, dem Senegal, vom Leben in der DDR und im Nachwendedeutschland. Und nicht zuletzt von seiner Vision einer offenen und zukunftsfähigen Gesellschaft. Karamba Diaby wurde 1961 in Marsassoum, Senegal, geboren und war ein Waisenkind. Mit einem Stipendium kam er 1985 vom Senegal in die DDR.

Er ist promovierter Chemiker und Geoökologe, schrieb seine Doktorarbeit über deutsche Schrebergärten. Der Politiker der SPD ist seit der Bundestagswahl 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages.