Den dicksten Baum gefunden

Natur Schüler gewinnen grünen Preis

Das Quiz, welches in diesem Jahr der Naturpark Erzgebirge Vogtland gemeinsam mit der Sparkasse veranstaltete, passte geradezu wie die Faust aufs Auge, oder besser wie der Vogel auf den Baum. Denn die Klasse 4a der Grundschule Brand-Erbisdorf hat in diesem Schuljahr das Thema Wald, weshalb Fragen wie "Welche Teile des Baumes finden Verwendung bei uns Menschen?" oder "Woran erkennt man das genaue Alter eines Baumes?" sachkundige Antworten bekamen.

"War alles pippileicht", bekam Sigrid Ullmann, Geschäftsführerin des Naturparkes auch zu hören, als sie am Dienstag dieser Woche die Klasse besuchte. Aber das Quiz allein war nicht der Grund für ihr Kommen. Gemeinsam mit Indra Frey vom Geldinstitut überbrachte sie noch einen Sonderpreis. Aufgabe war es nämlich für die Kinder, auch den dicksten Baum der Region zu finden. Es war Simon Dalke, der einen entdeckte. "Meine Eltern und ich fahren oft nach Zethau", erzählt der Junge.

"Und da steht eine große Sommerlinde. Die haben wir gemessen." Heraus kamen 5,92 Meter Umfang. "Damit habt ihr den dicksten Baum Mittelsachsens gefunden", so Sigrid Ullmann anerkennend. "Und das bringt euch 100 Euro für die Klassenkasse." Verständlich, dass daraufhin Jubel aufkam.

Der dickste Baum der ganzen Naturparkregion ist aber eine andere Linde. Die steht in Sorgau und misst stolze 9,23 Meter Umfang. "Was wir mit dem Geld machen wissen wir noch nicht genau", so Lehrerin Helga Kröhnert. "Aber da fällt uns bald was Gutes ein."