• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Der Apfellehrpfad nimmt langsam Formen an

Umwelt Ein NABU-Naturzentrum entsteht in Burgstädt

Burgstädt. 

Burgstädt. An der Peniger Straße in Burgstädt, direkt nach dem Ortsausgangsschild in Richtung Chursdorf/Mühlau, entsteht auf einer reichlich eintausend Quadratmeter großen Fläche derzeit ein etwa 250 Meter langer Apfellehrpfad. Bei dieser engagierten Aktion handelt es sich um ein Projekt des NABU Burgstädt. Projektverantwortliche Catrin Just: "Auf diesem Stück Natur soll sich künftig fast alles um das Thema Apfel drehen", verrät sie schon mal. Doch bis dahin muss hier noch viel verändert werden. Da sich viele Jahre hier niemand gekümmert hat, musste - nachdem der NABU Burgstädt dieses Stück Land gepachtet hat - erst einmal sozusagen wieder Grund rein: So wurde in mehreren Arbeitseinsätzen unter anderem das holprige Gelände einigermaßen begradigt, die wuchernden, wilden Brombeerbüsche beseitigt und eine baufällige Bude entfernt.

Baumbestand soll weiter aufgestockt werden

Hier befindet sich jetzt eine Kiesfläche mit einer Info-Tafel zu Streuobstwiesen und zu Obstgehölzen. Catrin Just, die sich schon seit Jahren mit Äpfeln und dabei speziell mit der Burgstädter Renette befasst, will noch in diesem Jahr im Herbst einen solchen "Hoffnungsbaum" auf diesem Terrain in die Erde bringen.

Damit wird der bereits vorhandene Baumbestand weiter aufgestockt. Drei rustikale Bänke mit "Gabionen-Beinen" laden schon jetzt zum Verweilen ein und bieten Besuchern einen weitschweifenden Ausblick. Hinter den Bänken wurde bereits eine Benjes-Hecke angelegt, die nicht nur vor Wind schützt, sondern auch Tieren viele Möglichkeiten bietet. "Der noch zu schaffende Lehrpfad steht Interessenten dann immer offen", betont Catrin Just, die noch viele "Apfel-Ideen" hat. Während der Blüte- und Erntezeit sind weiterhin spezielle "Entdecker-Tage" mit Rahmenprogramm geplant. Perspektivisch ist angedacht, den Lehrpfad eventuell bis zum Straßenabzweig Richtung Mühlau beziehungsweise Chursdorf zu verlängern. Termine für Führungen können über den NABU Burgstädt vereinbart werden: Telefon 03724 8321762.



Prospekte