Der Generationenbahnhof wächst

Projekt Managerin Susi Gerstenberger wird Ansprechpartnerin für alle

der-generationenbahnhof-waechst
Jana Ahnert und Susi Gerstenberger bei einer Baustellenbegehung. Sie schauen sich den Wintergarten an, der für die Senioren-Tagespflege genutzt wird. Foto: Andrea Funke

Erlau. Die Handwerker geben sich die Klinke im Generationenbahnhof in die Hand. Überall geht es zügig voran. Die Fußbodenheizung ist im Erdgeschoss überall verlegt und inzwischen mit einen Estrichfußboden überdeckt. Es folgen noch Putzarbeiten, Trockenbau, Einbau der Innentüren und Bodenbelagsarbeiten. Die Heizung läuft, sodass Fliesen- und Sanitärarbeiten demnächst ausgeführt werden können.

"Mit dem Anbau an das Wirtschaftsgebäude in dem der Zahnarzt praktizieren wird, dauert es noch. Es werden passgenau Betonteile gegossen, die hier dann aufgestellt werden. Eine spannende Sache", erklärt Jana Ahnert, Vereinsvorsitzende des Generationenbahnhofs. Auch ist sie froh, dass mit Susi Gerstenberger eine kompetente Frau gefunden wurde, die ab 1. März Ansprechpartnerin für alle Belange im Haus sowie die Koordination zwischen der professionellen Pflege und dem ehrenamtlichen Bürgeraktivitäten sein wird.

Die 55-jährige Erlauerin arbeitet seit acht Jahren in einem Mittweidaer Altenpflegeheim und betreut dort speziell Demenzkranke. "Ich habe mich für die Tagespflege im Generationenbahnhof beworben und war erst einmal erstaunt, als mir daraufhin der Job der Managerin angeboten wurde", erklärt Susi Gerstenberger. Jana Ahnert sagt dazu: "Wir haben gemerkt, dass es mit der Aufnahme des Betriebs eine Person geben sollte, die als Ansprechpartner ständig präsent sein muss. Es sollte Jemand aus dem Ort sein, den die Leute kennen und der sich auch in der Pflegebranche auskennt.

Susi Gerstenberger bringt alle Voraussetzungen mit und brennt auf diese Herausforderung". Der Verein arbeitet bereits am Jahresprogramm. Es wird zwei Angebote geben. Einmal einen Pflegestammtisch, wo sich Betroffene sowie Interessenten austauschen können. Und zum anderen einen offenen Treff am Nachmittag, das sogenannte Erlauer Wohnzimmer. Im Frühjahr wird es einen Tag der offenen Tür geben, bevor die offizielle Einweihung stattfindet.