• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Der Künstler und die alte, neue Mühle

Ausstellung Steffen Gröbner hat die Sanierung eines historischen Gebäudes akribisch in Skizzenbüchern festgehalten

Oederan. 

Oederan. Eine neue Sonderausstellung wurde am Sonnabend im Museum der Stadt eröffnet. Der Aussteller, der in Weinböhle lebende Künstler Steffen Gröbner, ist weder in der Stadt noch im Museum ein Unbekannter. Neu aber ist, dass sich die 42 Bilder der Verkaufsausstellung mit nur einem Motiv befassen, der "Hauboldmühle" in der Unterstadt.

Entstanden sind die Aquarelle, Tuschzeichnungen und Ölbilder vornehmlich in den Jahren 2017 und 2018, einige wenige sind älteren Datums, das jüngst vom 26. Oktober 2018. Der Freiluftmaler Steffen Gröbner hat - in wie vielen Stunden vermag er nicht zu sagen - den Abriss und den Wiederaufbau der Mühle mit Stift und Farben festgehalten. Ein wohl ziemlich einmaliges Projekt.

Ein solches Tun bleibt natürlich nicht verborgen. "Ich hatte interessante Begegnungen mit einigen der Bauleute und natürlich auch mit Passanten", erzählt Steffen Gröbner. Auch Klaus Penzkofer, der neben der Mühle wohnt und selbst künstlerisch aktiv ist, schaute ihm öfters über die Schulter. "Es war erstaunlich, wie schnell und exakt Herr Gröbner arbeitete", meinte er. Und so liegt nun eine gar ungewöhnliche Dokumentation der Sanierung eines Gebäudes vor, die man sich bis zum 3. März 2019 anschauen kann.

Pünktlich zur Eröffnung ist ein Skizzenbuch erschienen, das man käuflich erwerben kann. Am 21. November wird Steffen Gröbner von 14 bis 16 Uhr zudem weitere Oederaner Ansichten im Museum vorstellen und am 20. Januar ist die Präsentation eines Mühlenbuches geplant, zu dem Sonja Voigt den Text beisteuert.



Prospekte