Der Mann für die Flüchtlinge

Asyl Die Stadt Oederan stellt Koordinator für Fragen des Asyls ein

Bürgermeister Steffen Schneider hat am 1. Dezember den Mitarbeitern der Stadtverwaltung Oederan einen neuen Kollegen vorgestellt. Kamal Jony wird die Aufgabe des Asylkoordinators übernehmen. Der 53-Jährige Syrer lebt seit März mit seiner Familie, zu der drei Kinder gehören, in Chemnitz. Er hatte in seiner Heimatstadt Latakia in Syrien Elektrotechnik studiert, kam 1988 nach Leipzig, um die deutsche Sprache zu erlernen, und promovierte ab 1989 an der Uni in Rostock, wo er später arbeitete. Auch seine Frau absolvierte in Deutschland ihre Facharztausbildung. 2001 kehrte die Familie nach Syrien zurück, wo damals noch die Eltern Jonys lebten. Nachdem seine Frau im vergangenem Jahr am Klinikum Chemnitz eine Stelle erhielt, kehrte die Familie nach Deutschland zurück.

"Ich denke, ich werde die für mich neue Aufgabe in Oederan gut bewältigen können. Ich kenne die Mentalität der Deutschen und der Flüchtlinge aus dem arabischen Raum und ich spreche beide Sprachen", so Kamal Jony.

Genau dies waren auch die entscheidende Aspekte, dass die Wahl auf Jony fiel, bestätigt der Bürgermeister. "Wir haben mehr als 20 Bewerbungen auf unsere Ausschreibung erhalten. Darunter waren aber nur wenige Bewerber mit Arabischkenntnissen", so Steffen Schneider. Kamel Jony hatte zuletzt vor allem in medizinischen Einrichtungen in Chemnitz gedolmetscht und damit auch aktuell mit Asylbewerbern zu tun.