Der Mann im Mond ist eine Frau

Premiere Die Melodien der Operette sind zu Schlagern geworden

Kriebstein. 

Die Operette von Paul Lincke "Frau Luna" feierte am Samstag auf der Seebühne vor fast ausverkauften Rängen eine grandiose Premiere.

Und darum geht es:

Mechaniker Fritz Steppke war von den Luftfahrplänen des Grafen Zeppelin fasziniert und ließ sich von ihm zur Ballonfahrt zum Mond anregen. Er baut einen Ballon, um damit zum Mond zu fliegen. Und dort erlebt oder träumt er die tollsten Abenteuer. Wobei die Liebeshändel und Eifersüchteleien bei Frau Luna und ihrem Hofstaat sich nicht sehr von denen der Erdenbewohner unterscheiden. Die Melodien der Operette sind zu Schlagern geworden, selbst, wer Frau Luna nicht kennt, träumt von "Schlössern, die im Monde liegen", bittet "Schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe" und schwärmt von einem ganz besonderen Luftkurort: "Das macht die Berliner Luft, Luft, Luft ... ".

Bis zum 19. Juli gibt es insgesamt noch 16 Aufführungen auf der Seebühne.