• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Die Arbeitswelt kennenlernen

Lehre Ausbildungsinitiative stellt Möglichkeiten für Absolventen vor

Eine neue Auflage der Limbacher Ausbildungsinitiative startet am 25. Januar von 9 bis 12 Uhr in der Stadthalle. Bisher haben sich rund 70 Aussteller dazu angemeldet. Sie informieren an diesem Tag über die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten in der Stadt und der Region. Rund 170 Ausbildungsberufe werden vorgestellt. "Bei uns kann man die drei Berufe Industriemechaniker, Elektroniker für Geräte und Systeme sowie Zerspanungsamechaniker erlernen", informiert Sylvia Hans, die Personalreferentin des Sondermaschinenherstellers USK. Sie verspricht sich viel von der Ausbildungsmesse, denn es sei schwierig, gutes Personal zu finden. "Zum einen spüren wir die demografische Entwicklung - es gibt also immer weniger Schulabgänger - zum anderen sind die Noten der Bewerber nicht immer ausreichend für die Ausbildung", erzählt sie.

Bei der Ausbildungsinitiative geben die Firmen Auskunft über die verschiedenen Voraussetzungen, die die Schüler mitbringen müssen, um die gewünschte Lehrstelle zu erhalten. Aber auch die Entwicklungschancen, die eine Ausbildung im Unternehmen bietet, sind ein Thema der Veranstaltung. Die Interessenten können direkt mit den Geschäftsführern oder Personalchefs ins Gespräch kommen. "Wir suchen Industriekauffrauen und -männer, Maschinen- und Anlagenführer sowie Textillaboranten und Informatikkauffrauen und -männer", berichtet Simone Seidel, die Personalleiterin von Riedel Textil. Auch dieses Unternehmen präsentiert sich auf der Messe.

Matthias Stemmler vom Beruflichen Schulzentrum in Limbach, der ebenfalls mit einem Stand bei der Messe dabei sein wird, freut sich auf die Ausbildungsinitiative, "weil dort viele Kontakte entstehen zu potenziellen Schülern und deren Eltern", sagt er.