"Die Bremer Stadtmusikanten" auf neuer Bühne

Kunst Kinderhilfswerk unterstützt die Aktion "Kinderkultur" in Oberhain

die-bremer-stadtmusikanten-auf-neuer-buehne
Kevin Raubold und Ines Heinich freuen sich mit den Grundschülern gemeinsam über den Scheck vom Kinderhilfswerk bei der Generalprobe zum ersten Bühnenaufbau. Foto: Andrea Funke

Langenleuba-Oberhain. Jetzt macht das Theaterspielen doppelt so viel Freude für die Hortgruppe in der Grundschule Oberhain, denn sie haben eine mobile Bühne erhalten. "Das war schon lange der Wunsch von Lehrern, Kindern und Eltern, denn bei unseren Aufführungen in der Turnhalle waren die kleinen Akteure von den Zuschauern weiter hinten kaum zu sehen", berichtet Lehrerin Ines Heinich, die sich zusammen mit ihren Neffen Leroy Heinich, Florian Eidner und weiteren Mitstreitern dafür stark machte.

Spenden machten die Anschaffung möglich

Durch die Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerk und der Spenden, die im Rahmen der Aktion Kinderkultur im ländlichen Raum dafür eingegangen sind, war die Anschaffung möglich. Die Premiere vor vielen Zuschauern erlebte die drei Mal acht Meter große Bühne am Montag zum gemeinsamen Weihnachtsprogramm von Hort und Schule. Die Laienspielkinder führten unter Leitung von Monika Conradi und Kevin Raubold das Märchen von den "Bremer Stadtmusikanten" auf.

"Rund um die Bühne wurde im fächerverbindenden Unterricht das Thema Märchen behandelt", erklärt Schulleiterin Karla Hoppe, die sich auch über die 5.000 Euro vom Kinderhilfswerk freut. Die Schule brachte 1.000 Euro als Eigenanteil auf. Vier ehemalige Schüler wollten mit dem "Bühnenprojekt" ihrer Schule etwas Gutes tun. Die Vorbereitung und Organisation zog sich über ein Jahr hin.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben