Die Crossener jubeln schon zum 15. Mal

Fest Ins Dorf- und Heimatfest bringen sich viele mit ein

Beim gemeinsamen Kinderfest aller Kindergärten aus Erlau gibt es jährlich jede Menge Spaß. Am Schluss kann sich jedes Kind am Glücksrad einen Gewinn drehen. Foto: Andrea Funke/Archiv

Crossen. Das 15. Dorf- und Heimatfest im Erlauer Ortsteil bildet vom 15. bis 17. Juni den Auftakt für folgende Feste in den anderen Erlauer Ortsteilen. Traditionell wird in Crossen im Juni gefeiert. Dafür sorgen die Gemeinde sowie der Crossener Carnevalsverein, der Sportverein Blau-Weiß Crossen sowie die Freiwillige Feuerwehr Crossen.

Ein dreitägiges Programm wurde wieder auf die Beine gestellt. Mit Unterhaltung für jeden Geschmack. Auf dem Festplatz vor dem Rathaus geht es am Freitag mit dem traditionellen Festbieranstich durch den Bürgermeister Peter Ahnert los. Danach spielen Kinder Fußball und am Abend sorgt der Fanfaren- und Trompetenkorps Zschopautal für Stimmung im Festzelt.

Kinderfest mit buntem Programm

Am Samstagvormittag tummeln sich die Eltern mit ihren Kinder aus allen Kindergärten der Gemeinde auf dem Festplatz zu ihrem gemeinsamen Kinderfest. Traditionell wird in der Gemeinde Erlau seit vielen Jahren das Kinderfest aller vier Kindergärten im Wechsel in jeden Ortsteil gefeiert. Aber seit zwei Jahren wird das gemeinsame Fest in das Dorf- und Heimatfest Crossen eingebunden. "Hier sind die Gegebenheiten am besten. Wir nutzen das große Festzelt und auch das Datum im Juni ist gut, da es noch keine Urlaubszeit ist und die meisten Kinder noch die Einrichtungen besuchen. Wir betreuen insgesamt 215 Mädchen und Jungen", erklärt Kitaleiterin Kathrin Lukat.

Um 10 Uhr am Samstag treffen sich alle Kinder aus den Kindergärten Erlau, Crossen, Schweikershain und Milkau im Festzelt. Die Eltern nehmen als Zuschauer Platz wenn ihre Sprösslinge ihr Programm auf der Bühne im Festzelt darbieten, welches jedes Jahr unter einem anderen Motto steht. 2017 drehte sich alles um den Zoo. Diesmal heißt es "Die Farben". Dazu hat sich jede Kita ein Tier in einer bestimmten Farbe ausgesucht und gestaltet dazu einen musikalischen Beitrag.

Nach einander ist jede Einrichtung dran bevor auch die Erzieherinnen ihren Auftritt haben. Sie zaubern und haben dabei auch das Thema Farben aufgegriffen. Es wird also ziemlich bunt an diesem Samstagvormittag. Nach dieser stimmungsvollen Eröffnung schwärmen alle raus auf den Festplatz. Dort sind verschiedene Stationen aufgebaut. In Vorbereitung auf das Fest hat sich jedes Kind eine kleine Plakette gebastelt. Die Crossener haben sich für einen farbigen Schmetterling entschieden. Die Schweikershainer haben einen grünen Frosch, bei den Milkauern wurden bunte Fische ausgewählt und die Erlauer bastelten Plaketten mit gelb-schwarzen Bienen.

Die Kinder können sich nun beim Werfen mit bunten Büchsen und Ringen, Farbspritzen auf eine Wand, Schminken und vielen mehr ihren Stempel auf der Plakette abholen um am Schluss noch an einem Glücksrad sich einen "farbigen" Gewinn erdrehen. "Wir wollen mit diesem jährlichen gemeinsamen Fest das Kennenlernen und gute Miteinander fördern", stellt Kathrin Lukat fest. Das Fest endet mit einem gemeinsamen Mittagessen im Festzelt.

Imposantes Feuerwerk geplant

Am Nachmittag spielt das Jugendorchester "The Flying Notes" auf dem Saal im Landgasthof. Auf der Festwiese können sich dann Besucher beim Vogelschießen ausprobieren. Außerdem zeigen Line Dancer und die Tanz-Kids des Carnevalvereins ihr Können. Das Abendprogramm ist bunt und abwechslungsreich, denn verschiedene Vereine sind darin eingebunden und leisten ihren Beitrag. So haben die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Crossen sich etwas einfallen lassen und auch der Sport- und Carnevalsverein bereichert den Abend.

"Für das Dorf- und Heimatfest bereiten wir immer etwas aus unserem aktuellen Programm vor auch Tanzeinlagen sind mit dabei", berichtet PräsidentAndy Lichtenfeld. Ein imposantes Feuerwerk ist für 23 Uhr eingeplant. Für den Sonntag können sich Besucher schon mal auf einen zünftigen Frühschoppen ab 10 Uhr freuen.

Stimmung beim Bauchredner Roy Reinker garantiert

Stimmung ist garantiert beim Auftritt des Bauchredners Roy Reinker und auch das Maßkrugstemmen ist eine lustige feuchtfröhliche Angelegenheit. Der junge Künstler aus Bad Lausick ist seit 2012 als Bauchredner und Entertainer in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unterwegs. Schon als Kind begeisterte er sich für das Puppenspiel, damals waren es Kasperlepuppen, dann kam nach langem Überlegen die Idee mit dem Bauchreden.

Es folgte ein Jahr hartes Training und viel Ausdauer, aber es hat sich gelohnt, wie viele erfolgreiche Auftritte zeigen. Die erste Bauchredner-Puppe kam aus Amerika und war die Schildkröte Oskar. Das Bauchrednerprogramm schreibt der Künstler selbst und spricht für zwei oder drei und bombardiert damit die Lachmuskeln des Publikums mit flotten Sprüchen und Gags.

Inzwischen hat Roy Reinker den Opa Siegfried, Oma Hilde, Uroma Frieda, das Baby, Drache Melvin, Ironimus, Leseratte Violetta und die witzigen Bauchrednermasken für Personen aus dem Publikum. Lassen Sie sich überraschen, mit welchen interessanten Charakteren der Bauchredner nach Crossen kommen wird.

Darüber hinaus werden die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Erlau ihre Einsatzbereitschaft unter Beweis stellen. Die nächsten Feste im Gemeindegebiet werfen bereits ihre Schatten voraus und sollten im Kalender eingetragen werden. Die Erlauer feiern vom 29. Juni bis 1. Juli. In Sachsendorf findet am 28. Juli ein Dorffest statt und im Ortsteil Milkau ist vom 7. bis 9. September wieder jede Menge los.