Die Einkaufsadresse am Rand der Stadt

Konsum Einkaufen macht im "Frankenpark" seit fast zwei Jahrzehnten Freude

In diesen Tagen kann das Team der "Sonnen-Apotheke" das 20-jährige Bestehen feiern. Sukzessive folgten der Ansiedlung der Apotheke weitere Geschäfte, am 1. Mai 1993 wurde das Einkaufszentrum "Frankenpark" an der Gutenbergstraße komplett eröffnet. Bis heute ist es ein Anziehungspunkt für zahlreiche Kunden. Dies ist durchaus keine Selbstverständlichkeit, denn während anderswo die Geschäfte an den Peripherien der Kommunen immer dünner gesät sind, kann man beim "Frankenpark" durchaus von einer Erfolgsgeschichte sprechen. Trotz aller Probleme, die die Zeitläufe so mit sich bringen, es gibt das Einkaufszentrum immer noch.

Seit Mai vergangenen Jahres ist Jürgen Zehnder Eigentümer des "Frankenparks". Er kommt aus Frankfurt am Main, lebt aber schon seit 1991 in Grünhain im Erzgebirge. In den zurückliegenden Monaten hat er das Einkaufszentrum saniert und modernisiert und dabei rund 300.000 Euro unter anderem in die Dächer und in eine verglaste Überdachung gesteckt. "Die Kunden können jetzt trockenen Fußes von einem Geschäft zum anderen gelangen", so Jürgen Zehnder, der auch für mehr Sicherheit am Objekt sorgte. Nicht nur, dass das Gelände eingezäunt wurde, auch die Polizei reagierte auf seine Bitte und fährt nun öfter Streife. "Insgesamt bin ich recht zufrieden", so Zehnder, den es besonders freut, dass es kaum Leerstand gibt. So ist in den ehemaligen Schlecker- ein Getränkemarkt eingezogen. "Auch die Post wurde erweitert und wird von Frau Tippmann professionell geführt."

Das Angebot im "Frankenpark" ist umfangreich und differenziert, sodass man nahezu alles für den Alltagsbedarf finden kann. Neben den Lebensmittel- und Getränkemärkten gehören ein Bäcker ebenso dazu wie ein Friseur- und Kosmetikgeschäft, ein Blumenladen, das Lottogeschäft sowie das Pizza-KebabHaus. Selbst wer den Schlüssel verloren hat oder mal ein Messer schärfen lassen muss, findet hier Hilfe.