Die Familie in bunter Vielfalt

Eröffnung Fotoausstellung im Landratsgebäude Freiberg

die-familie-in-bunter-vielfalt
Anne Kriegel, ihre Töchter Clara und Rosa sowie Papa Mario präsentieren das von Clara gemalten Indianerbild. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Nein, das starre Bild von der Familie aus Vater, Mutter und Kindern hat längst kein Alleinstellungsmerkmal mehr in der modernen Gesellschaft. Längst ist es um zahlreiche Nuancen erweitert worden. Darauf wies Landrat Matthias Damm am Dienstag dieser Woche hin, als er die gemeinsame Ausstellung des Landkreises und des Deutschen Kinderschutzbundes, Regionalverband Freiberg, im Werner-Hofmann-Haus an der Frauensteiner Straße eröffnete.

"Buntes Leben - Familie" war die Überschrift, unter der Hobbyfotografen und -künstler aus ganz Mittelsachsen Bilder einsenden konnten. Fröhliche, stimmungsvolle, aber auch nachdenklich machende Arbeiten kamen dabei zusammen. Und genau das war das Ziel, wie auch Irena Joschko, Vorstandsvorsitzende des Kinderschutzbundes, betonte. "Es sollen die Betrachter zu eigenen Gedanken über die Familie in all ihren Unterschiedlichkeiten angeregt werden", so Joschko.

Eine hübsche Überraschung

Sie rief alle Besucher dazu auf, diese Gedanken auf Zetteln zu notieren, welche dann später ebenfalls Teil der Ausstellung werden sollen. Einen kleinen Coup landete übrigens Clara Kriegel. Die Achtjährige malte heimlich ein Bild von sich, ihrer Schwester Rosa und ihren Eltern als Indianer und schmuggelte es an ihrer Mutter Anne vorbei in den Wettbewerb. Warum diese Heimlichkeit? Ganz einfach, denn Anne Kriegel ist beim Kinderschutzbund die Verantwortliche für diesen Wettbewerb, und durfte deshalb von der Teilnahme der Tochter nichts wissen. Was natürlich für eine hübsche Überraschung sorgte.

Insgesamt gab es 40 Einsendungen, hauptsächlich Fotos, aber auch Zeichnungen und Gemälde. Die wirklich eindrucksvollen Arbeiten sind noch bis September im Landratsamt zu sehen und sollen später als Rollups durchaus auch andernorts präsentiert werden. Die Gewinner kamen aus Mittweida, Hartmannsdorf, Freiberg oder Hartmannsdorf.