Die Gesundheitsversorgung ist gesichert

Fördermittel Einrichtungen erhalten über 15 Millionen Euro

die-gesundheitsversorgung-ist-gesichert
Bei einem Rundgang durch das Krankenhaus Mittweida informierte Chefarzt Dr. Wolfgang Heinke über die Neuerungen. Foto: Brinkmann

Mittweida/Rochlitz. Die Zukunft der medizinischen Versorgung in der Region scheint auf weiteres gesichert. Mit über 15 Millionen Euro Fördermittel aus dem Krankenhausstrukturfond sollen die Stadtorte Rochlitz und Mittweida weiterentwickelt werden. Einen entsprechenden Genehmigungsbescheid für die nötigen Mittel übergaben am vergangenen Freitag Sachsens Gesundheitsministerin Babara Klepsch und Landrat Matthias Damm an Florian Claus, Geschäftsführer der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH.

"Heute ist ein guter Tag für die Region"

Nachdem das Krankenhaus in Rochlitz geschlossen wurde, soll hier zukünftig ein Gesundheits- und Pflegezentrum entstehen. Im Krankenhaus Mittweida soll mit den zur Verfügung stehenden Mittel die Patientenversorgung weiter ausgebaut werden. Bei der Übergabe des Genehmigungsbescheides im Krankenhaus Mittweida freute sich Landrat Matthias Damm, dass eine solche Kooperation mit dem Ministerium zu Stande gekommen sei. "Heute ist ein guter Tag für die Region", erklärte der Landrat. Mit der Übergabe der Fördermittel würde gezeigt, dass die Einrichtungen in Rochlitz und Mittweida eine Zukunftsperspektive haben, so Landrat Matthias Damm weiter.

Ein besonderer Dank gilt den Mitarbeitern

Florian Claus von der LMK gGmbH bedankte sich zudem bei den Mitarbeitern. "Besondere Wertschätzung gilt an dieser Stelle unseren rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, welche stets hinter den zukunftsweisenden Plänen der LMK gestanden und mit Herzblut und Loyalität dazu beigetragen haben, dass wir heute das sind, wofür wir stehen: Ein leistungsstarker Gesundheitsdienstleister und Wirtschaftsfaktor für unsere mittelsächsische Region", erklärte der LMK-Geschäftsführer.