• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Die Kunst des Hundesports

Brückenfest Traditionsreiche Veranstaltung lockt Besucher an

Trotz Temperaturen über 30 Grad kamen über hundert Besucher um einen unterhaltsamen Nachmittag beim traditionellen Brückenfest im Peniger Ortsteil Langenleuba-Oberhain zu erleben. Gastwirtin und Organisatorin Elke Dietrich hatte dazu unter anderem Mitglieder des Hundesportvereins Geringswalde eingeladen. Sechs Sportler um Trainer Heiko Wolter waren mit acht Hunde dabei um den Publikum zu zeigen was ihre Vierbeiner im Parcours bei Agility leisten. "Agility ist eine Teamsportart, die durch Körpersprache funktioniert. Fehler dabei macht der Mensch.

Fünf Minuten hat der Hundeführer Zeit sich den Parcours einzuprägen, der im Wettkampf normaler Weise 22 Elemente umfasst", erklärt Heiko Wolter und führt selbst drei Hunde durch Tunnel und Slalomhindernisse. Er trainiert seit fünf Jahren die Agilitygruppe im Geringswalder Verein und beteiligt sich an zirka 20 Turnieren im Jahr. Auch Ines und Holger Thorenz beschäftigen sich seit einem Jahr mit dieser Sportart. "Wir haben uns bewusst für einen Tierschutzhund entschieden. Unser Poncho ist ein spanischer Straßenhund dem wir ein schönes Zuhause gegeben haben mit ihm trainieren wir jetzt", berichtet die Geringswalderin. Viele Besucher des Brückenfestes nutzten außerdem die Gelegenheit sich noch einmal an die 725-Jahrfeier zu erinnern, denn Zimmermann Ted Bartel präsentierte eine Diashow. "Wir haben alle selbst gefertigten Strohpuppen im Ort fotografiert, die zu unserem Jubiläumsfest aufgestellt waren. Davon gab es immerhin 230 Stück", berichtet Elke Dietrich, die außerdem noch eine Töpferin zum Brückenfest eingeladen hatte.

Katrin Stein, die sonst im Töpferhaus Arnold an der Töpferscheibe sitzt, zeigte wie viele Handgriffe notwendig sind um ein handgemachtes Gefäß zu fertigen. Immer wieder bildeten sich kleine Gruppen, die der Oberhainerin fasziniert zuschauten. Aber auch Kinder hatten die Möglichkeit einmal selbst mit Ton kreativ zu werden. Wie in jedem Jahr hatte der ortsansässige Kindergarten für den Schmuck am Brückengeländer gesorgt. Ebenfalls waren sechs Seifenkisten zum Wettbewerb gestartet, denn Emma aus Fronsdorf für sich entschied.



Prospekte