"Die Landschaft ringsum war ausschlaggebend"

Interview mit Ines Perthel, der Betreiberin des Saunabades

Limbach-Oberfrohna. 

Ines und Holger Perthel sind die künftigen Betreiber des "Saunabades Großer Teich". Die beiden Oberfrohnaer werden von den Töchtern Elisabeth und Luise unterstützt - und auch Nachzügler Willi wird seine Freude am Projekt der Familie haben.

Wie kam es zu der Entscheidung, das ehemalige Freibad in eine Sauna-Anlage umzugestalten?

Wir waren hier früher selbst oft baden, dadurch traurig über die Schließung. Bei einem Winterspaziergang rund um den Teich sagten wir uns: 'Was, wenn es hier eine Sauna geben würde - mit diesem grandiosen Ausblick!'

Also spielte die Landschaft eine wichtige Rolle?

Sie war letztlich ausschlaggebend. Wassergrundstücke in unserer Region sind mehr als rar, der Komplex ist ganzjährig nutzbar - und der Ausblick ist einfach zu jeder Jahreszeit grandios. Unsere künftigen Kunden werden das gewiss bestätigen - alle Saunen und wichtigen Räume bieten durch Verglasung und Fenster die Chance, die Natur als unmittelbar zu erleben.

Womit punktet Ihre Anlage im Vergleich zu anderen Saunen?

Wir haben den Anspruch, anderes zu bieten als nur Standard: Unsere Gäste werden ein wohnliches Ambiente in allen Räumen vorfinden - wofür wir auch Holz und Ziegel aus dem Ursprungsbau wiederverwendet haben. Es wurden viele Naturmaterialien verarbeitet - nicht nur für die rustikal gehaltenen Komplexe. Als Gegenstück dazu setzen wir zusätzlich auf edle Komponenten - wie beispielsweise bei unserem Bettenzimmer "Traum in Weiß" oder im Sanitärbereich.

Sie wollen auch Freibad-Anhängern die Möglichkeit geben, den Teich wieder zu nutzen?

Und das unabhängig von städtisch-vorgegebenen Öffnungszeiten! Wenn es bereits im April richtig warm ist oder der Oktober wie zuletzt über 20 Grad hat, kann man bei uns das Sonnen mit einem Bad im Teich oder im ganzjährig nutzbaren, beheizten Außenpool verbinden. Dieser ist auch für jeden nutzbar, der das Sommerbad-Ticket löst. Unseren Saunagängern wiederum bietet er die Alternative zum Abkühlen im Großen Teich.

In einer gut halbjährigen Ausbauzeit ist enorm viel im früheren Freibad geschehen...

..wofür wir auch allen ausführenden Gewerken von Herzen dankbar sind! Sie haben sich durchweg aktiv eingebracht und mitgedacht - es war und ist ein tolles Zusammenspiel!