Die positive Stadtentwicklung

Trend Eine weitere Steigerung der Zuschauerzahlen

Klaus Eulenberger, Vorsitzender des Tierpark-Fördervereins Limbach-Oberfrohna: Ich wünsche mir, dass im neuen Jahr alle Hilfsbedürftigen die erforderliche Unterstützung bekommen können.

Ganz besonders hoffe ich für die Menschheit, dass wieder mehr Frieden in diese Welt einkehrt und wir alle ein besseres Miteinander, auch im Alltag, entwickeln.

Für unseren Tierpark wünsche ich mir die Fertigstellung von unserem Großprojekt "Pinguinland" zur Zufriedenheit aller und dass sich zum Tag der Sachsen im September der Tierpark so schön wie noch nie zuvor präsentieren wird. abu

Wolfgang Dorn, Geschäftsführer der Limbacher Stadthalle: Ich wünsche unserem Stadthallenteam Gesundheit, dann kommt alles andere ganz von selbst.

Für das neue Jahr setze ich auf eine erneute Steigerung der Zuschauerzahlen - 2015 waren es sogar 15 Prozent. Natürlich hoffe ich auch sehr, dass die Projekte, die wir uns für 2016 vorgenommen haben, entsprechend in der Gunst des Publikums "einschlagen". Dazu gehören die drei Tage "Musical auf Schloss Wolkenburg" im Juni, aber auch die zweite Auflage unserer Radkriteriums.

Letzteres war ja der Überraschungserfolg im zurückliegenden Sommer. abu

Jesko Vogel, Oberbürgermeister Limbach-Oberfrohna: Ich wünsche mir aus dem Blickwinkel des Oberbürgermeisters, dass wir es als Stadt schaffen, einen wunderschönen Tag der Sachsen zu organisieren, den alle als Bereicherung und nicht als Last empfinden.

Zudem wünsche ich mir, dass wir wie auch bisher die komplizierte Situation im Bereich Asyl mit Augenmaß und Pragmatismus meistern. Ganz allgemein liegt mir die positive Entwicklung der Stadt am Herzen, in der nicht alle Einwohner zu Hause sind, sondern sich auch in Limbach-Oberfrohna und allen unseren Ortsteilen zu Hause fühlen. abu