Die Region entlang der Mulde erkunden

Natur Der Fluss bietet nicht nur im Winter Lebensraum für zahlreiche Tiere

die-region-entlang-der-mulde-erkunden
Die Mulde prägt die Umgebung seit jeher. Foto: Lothar Andrä

Region . Der "Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen" lädt am 13. Januar zu einer geführten Wanderung mit dem Naturführer und GeoRanger Lothar Andrä nach Grimma ein. Bei dieser Exkursion entlang des thematischen Wanderweges "Weg der Steine", die von Grimma über den Rabenstein bis nach Höfgen und zurückführt, erfahren die Teilnehmer Interessantes über die Entstehung dieses Gebietes. Die Mulde prägt ihre Umgebung schon seit dem Mittelalter. Der Fluss und seine Auen bieten Lebensraum für zahlreiche gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Mit ein bisschen Glück kann man hier Biber, Fischotter und Eisvogel beobachten. Im Winterhalbjahr bietet die Mulde darüber hinaus Gästen aus dem Norden, wie dem Gänsesäger, Nahrung.

Im malerischen Höfgen, dem Dorf der Sinne, befinden sich Sehenswürdigkeiten, wie die auf einer Anhöhe stehende Dorfkirche oder die Schiffsmühle, eine von wenigen noch funktionstüchtigen Exemplaren weltweit. Treffpunkt zur dreistündigen Exkursion ist 10 Uhr am Floßplatz, Parkplatz an der Hängebrücke in Grimma. Festes Schuhwerk und Fernglas sind vorteilhaft. Anmeldung bitte bis 11. Januar bis 12 Uhr per Telefon 03437/707361 oder E-Mail an: presse@geopark-porphyrland.de. Bei zu geringer Anmeldezahl oder bei Starkregen kann die Exkursion verschoben werden.