Die richtige Pflege für hochwertige Möbel

Tipp Qualitätsgeprüfte Polstermöbel sind nach Jahren noch wie neu

Wer in ein neues Möbelstück investiert, verspricht sich davon langfristig hochwertige Qualität. Die Mitglieder der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) halten dieses Versprechen ein, indem sie die Sicherheit, Materialgüte, Gesundheitsverträglichkeit, Haltbarkeit und Langlebigkeit ihrer Produkte von unabhängigen Prüfinstituten sicherstellen lassen. Damit das qualitätsgeprüfte Möbelstück darüber hinaus auch nach Jahren noch glänzt wie neu, sollte man auf die richtige Pflege achten.

Großer Pflegekomfort

bei Lederoberflächen

Der mit rund 45 Prozent größte Anteil der verkauften Polstermöbel besitzt eine Oberfläche aus Echtleder. Neben der Strapazierfähigkeit und hochwertigen Optik wissen Endverbraucher vor allem auch dessen Pflegekomfort zu schätzen. Gröberer Schmutz sollte zunächst vorsichtig mit einer Polsterdüse bei geringer Saugstärke abgesaugt werden, ehe das Leder problemlos mit einem angefeuchteten Tuch abgewischt werden kann. Zwei Mal jährlich sollte außerdem eine Ledercreme oder -milch zum Einsatz kommen. "Diese verleiht einer Glattleder-Oberfläche frischen Glanz und hilft, sie weich und geschmeidig zu halten - vor allem auch an stark beanspruchten Stellen wie dem Kopfteil oder der Armlehne", sagt DGM-Geschäftsführer Jochen Winning. Für Rau- und Nubukleder verweist er auf spezielle fettfreie Sprays. Bei versehentlich schlimmeren Verschmutzungen, etwa durch Rotwein oder gar Schuhcreme, empfiehlt Winning außerdem, unabhängig vom Bezugsmaterial, im Zweifelsfall ruhig auch einen Fachmann für Polsterreinigung zurate zu ziehen.

Textilbezüge am besten

für die Waschmaschine

Bei Textilbezügen unterscheidet man zwischen Naturfasern und Kunstfasern. Die natürlichen Fasern zeichnet aus, dass sie atmen können, das heißt sie nehmen Feuchtigkeit auf und geben sie wieder ab. Dafür sind sie jedoch nicht so robust wie synthetische Kunstfasern, die allgemein als haltbarer, stabiler, lichtechter und reißfester gelten. Im ersten regelmäßigen Reinigungsschritt sollte bei Stoffbezügen ein Staubsauger mit Polsterdüse bei geringer Saugstärke zum Einsatz kommen. Für eine gründliche Wäsche sind waschmaschinentaugliche Bezüge zum Abnehmen besonders ratsam. Zur Entfernung kleinerer Flecken eignet sich in den allermeisten Fällen eine Mischung aus lauwarmem Wasser und einer kleinen Menge Feinwaschmittel. Der Fleck sollte großflächig mit viel Schaum und Flüssigkeit ausgewaschen und der Stoff anschließend mit klarem Wasser gereinigt und vorsichtig mit einem Tuch angetrocknet werden. dgm/ft