Die Silbermann-Kugel mit Johannesbeergeschmack

Süßigkeit Freiberg hat eine neue Spezialität

die-silbermann-kugel-mit-johannesbeergeschmack
Katja und Pat Hartmann präsentieren die silberne Pralinenkugel. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Am vergangenen Samstag wurde sie offiziell an die Gottfried-Silbermann-Gesellschaft übergeben: Eine silbern verpackte Trüffel-Praline, kreiert von Konditor Pat Hartmann.

Mag sie auch aus rechtlichen Gründen den Namen "Chalumeau-Champagner-Trüffel" tragen, so wird sich wohl der Name Silbermann-Kugel bald eingebürgert haben. Die Praline besteht aus einer Hülle von Bitterschokolade. Innen findet sich eine Mischung aus Champagner- und Johannisbeergeschmack. Dafür hat Hartmann lange experimentiert. Die Entscheidung trafen dann die Initiatoren, nämlich die Vertreter der Silbermann-Gesellschaft sowie Barbara Spohrer, Inhaberin der Pluspunkt-Apotheken, die als Mitglied des Rotary-Clubs das Projekt maßgeblich vorangetrieben und finanziert hat.

Einen Euro wird der Trüffel kosten. Der gesamte Erlös geht an die Silbermann-Gesellschaft. Chalumeau bezeichnet übrigens eine historische Schalmei und zudem ein seltenes Orgelregister, welches in den Silbermann-Orgeln Verwendung fand.