• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Die Sonne regelt den Rest

Gespräch Timo Leukefeld beim Energiestammtisch

Für manchen notorischen Zweifler klang es einfach zu schön, um wahr zu sein, als vor drei Jahren Diplomingenieur und Solarpreisträger Timo Leukefeld das Projekt in die Tat umzusetzen begann, in Freiberg zwei energieautarke Häuser zu bauen. Darunter ist zu verstehen, dass sich diese Häuser praktisch selbst mit Energie versorgen, ohne an städtische Netze angeschlossen zu sein. "Lediglich ein paar Festmeter Holz müssen im Winter von außen zugeführt werden", erläuterte Leukefeld. "Mehr ist es nicht, und den Rest regelt vor allem die Sonne." Dazu kommt noch der große Zylinderspeicher im Kern der Häuser. Ein Projekt, welches nicht allein bundesweit für großes Aufsehen sorgte. Auch der damalige deutsche Umweltminister Peter Altmaier kam nach Freiberg, um sich vom Fortgang der Arbeiten ein Bild zu machen. Diese wurden im Oktober 2013 abgeschlossen. Zeit genug also, um genügend Erfahrungen mit dieser neuen Form der Energieversorgung zu machen. Über diese gibt Timo Leukefeld nun, nach knapp eineinhalb Jahren, Auskunft. Beim Energiestammtisch am kommenden Montag, dem 23. Februar ab 19 Uhr in den Räumen der Stadtwerke an der Karl-Kegel-Straße 75 können ihm Fragen danach gestellt werden, ob alles so eingetreten ist, wie vorher geplant, ob es im Winter kälter wurde als sonst und zu welchen Preis all dies umsetzbar ist. Da Timo Leukefeld selbst eines der energieautarken Häuser bewohnt, kann er also aus erster Hand von seinen Erfahrungen berichten.