• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Die Turnhalle ist fertig

Kommunales Insgesamt flossen 11 Millionen Euro in den Schulstandort

Die 380 Mädchen und Jungen, die in der Hohenstein-Ernstthaler Sachsenring-Oberschule im Hüttengrund lernen, haben mit Beginn des neuen Schuljahres nun optimale Bedingungen. Nur wenige Meter vom modernen Schulneubau, der 2013 eingeweiht wurde, und dem sanierten Altbau steht eine Turnhalle, die am Montag übergeben wurde. Ihr Bau, der im Mai 2014 begann, kostete rund 1,7 Millionen Euro. Ins Außengelände wurden mehr als 600.000 Euro investiert, nachdem der alte Plattenbau, in dem seit 1969 gelernt wurde, verschwunden war. "Jetzt kann man sich eigentlich gar nicht mehr so richtig vorstellen", sagte Oberbürgermeister Lars Kluge bei der Einweihung in Bezug auf den alten Schulstandort, in den insgesamt rund elf Millionen Euro investiert wurden. Rund 7,25 Millionen Euro waren Fördermittel der Europäischen Union.

Die neue Sportstätte wird zunächst ausschließlich für den Schulsport genutzt. Die Schülerinnen und Schüler müssen nun nicht mehr per Bus in andere Turnhalle fahren. Da somit auch im Hot-Sportzentrum Kapazitäten frei werden, profitiert auch das Lessinggymnasium. Perspektivisch können in den späteren Nachmittags- und Abendstunden auch Vereine in der Turnhalle aktiv werden. Interessensbekundungen dafür gibt es laut Lars Kluge schon. Axel Franke, Schulleiter der Sachsenring-Oberschule, freut sich nicht nur über die neue Turnhalle. "Die Belastungen in der Bauzeit waren geringer als erwartet", sagte er am Montag. In der Sachsenring-Oberschule unterrichten im neuen Schuljahr insgesamt 35 Lehrkräfte.



Prospekte