Dorfzentren sollen aufgewertet werden

Wettbewerb Oederan erneut bei "Ab in die Mitte!" erfolgreich

dorfzentren-sollen-aufgewertet-werden
Foto: Getty Images/iStockphoto/io_nia

Oederan. Ende vergangener Woche verkündete der Initiativkreis des sächsischen "Ab in die Mitte!"-Wettbewerbs die Preisträger des Jahres 2018. Freuen konnte sich einmal mehr Oederan. Aus den Händen des Staatsministers für Wirtschaft, Martin Dulig, konnte die Urkunde für den 2. Platz entgegengenommen werden, die mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro verbunden ist.

Das prämierte Projekt trägt den Titel "Ab ins Dorfzentrum!" - Die Ortsteilinitiative Oederan. "Wie der Name andeutet, bricht die Stadt darin den sachsenweiten Wettbewerb gewissermaßen auf ihre Ebene herunter. Ausgehend von bereits erfolgten Maßnahmen in den Dorfkernen von Breitenau und Schönerstadt sollen künftig beruhend auf dörfliche Eigeninitiative weitere Ortsteilzentren multifunktional aufgewertet werden. In den kommenden Jahren wird entsprechend angeschoben ortsteileigenen Akteuren in Gahlenz ein Platz zum Spielen und Verweilen sowie in Wingendorf ein zentraler Ort unter anderem mit einer kreativen Bushaltestelle sowie Sitzgruppen entstehen", erklärt Wirtschaftsförderer Marco Metzler. Die Jury begründete ihre Entscheidung und würdigt das Projekte "als einen wichtigen Beitrag zu Freizeitgestaltung, sozialem Austausch und der positiven Entwicklung der Dorfgemeinschaft".

Die Stadt Oederan hat seit 2004 mit Ausnahme 2005 an allen "Ab in die Mitte!"-Wettbewerben teilgenommen und dabei zahlreiche Preise gewonnen, zuletzt 2016 ebenfalls einen zweiten Preis. Der Sieg beim diesjährigen Wettbewerb ging übrigens nach Aue und der Sonderpreis "Außenwerbung" nach Brand Erbisdorf. Die free-key IT-Innerebner GmbH sponsert der Stadt die Konzipierung, Planung und die Hardware zur Installation einer WLAN-Zone in der Innenstadt und dort insbesondere am Wettbewerbsprojekt Oberschule.