Drahtseilbahn jetzt weniger störanfällig

Technik Stromabnehmer für Akkus

Augustusburg. 

Seit dem 21. November ist sind die beiden Bahnen der Drahtseilbahn Erdmannsdorf-Augustusburg mit Stromabnehmern unterwegs. Damit wurde das System der Stromabnahme optimiert.

Seit der Rekonstruktion 2006 haben die Fahrzeuge an Berg- und Talstation über einen Schleifkontakt am Boden an einer stromführenden Schiene den Akku für die Bahn aufgeladen.

Dieses System war sehr anfällig und funktionierte bei Laub, Schmutz oder Schnee nicht optimal. Der Bereich, in dem das Fahrzeug Kontakt zur Stromschiene hat, musste immer sauber sein. Zudem war die Stromschiene anfällig für Defekte und musste daher häufig repariert werden. Mit der Optimierung der Ladeeinrichtung wird ein stabilerer Verkehr möglich.

Auf den Dächern der Bahnen sind nun Stromabnehmer eingebaut, die über eine Stromschiene an der Decke von Berg- und Talstation den Akku laden können. Aus dem Akku beziehen die Wagensteuerung, die Türen und die Heizung ihren Strom. Die Drahtseilbahn Augustusburg ist eine Standseilbahn und verbindet seit über 100 Jahren den Ortsteil Erdmannsdorf und den Bahnhof Erdmannsdorf-Augustusburg in acht Minuten Fahrzeit mit der Stadt und dem Schloss Augustusburg.