Drauf geschissen 2.0 - Pfingsten im Rochlitzer Muldental

Freizeit Schlösser öffnen ihre Tore und laden zum Verweilen ein

Region . Nicht nur zu Pfingsten ist ein Ausflug ins Rochlitzer Muldental genau das Richtige. Das Schloss Rochlitz lockt mit seiner Sonderausstellung "Drauf geschissen 2.0 - eine kleine Kulturgeschichte des stillen Örtchens". Bei um die 80 historischen und skurrilen Objekten können sich die Besucher darüber freuen, dass sie es heute komfortabler haben, und staunen, dass sich manche Dinge gar nicht so sehr verändert haben. Geöffnet ist am Wochenende und an Feiertagen bis 18 Uhr.

Auch im Schloss Rochsburg ist wieder geöffnet und neben der Dauerausstellung zur Geschichte des Schlosses und seiner Bewohner, die beliebte Kostümausstellung "Leute machen Kleider" zu 1.000 Jahren Modegeschichte zu sehen. Auch die aktuelle Sonderausstellung "Konferenz der Tiere" lädt zu einem Besuch ein. Der in Leipzig lebende Künstler Matthias Garff fertigt aus gefundenen Materialien und alltäglichen Gegenständen Tierskulpturen. Seine teils überlebensgroßen Werke sind trotz der noch gut erkennbaren Fundteile überaus realistisch, fast lebensecht gestaltet. Geöffnet ist dienstags bis sonntags und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr.

Bitte einsteigen!

"Bitte einsteigen!" heißt es zu Pfingsten und bis Oktober immer sonntags von 10 bis 13 Uhr am Museumsbahnhof Markersdorf-Taura an der B107 in Claußnitz. Der offene Aussichtswagen bietet für zwei Familien mit ausreichend Abstand Platz. Infos gibt es unter www.chemnitztalbahn.de.

Auch verkehren die gelben Schienentrabis wieder zwischen Amerika-Lunzenau und Wechselburg. Abfahrt am 31. Mai und 1. Juni jeweils 10, 13, 15.30 Uhr ab Haltepunkt Amerika. Um die Hygienebestimmungen einhalten zu können, wurden Schutzwände eingebaut. Wenige Plätze sind noch frei und können unter 037384/6515 reserviert werden. Anregungen für weitere Touren findet man unter www.rochlitzer-muldental.de/aktiv-unterwegs.