• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Dreharbeiten mit guter Laune in Holzhau

Fernsehen "Unterwegs in Sachsen" zu Gast im Winterparadies

Holzhau. 

Holzhau. Beate Werner ist nicht nur eine charmante Frau, sie ist auch ein Vollprofi. Immerhin moderiert sie seit 1994 sehr erfolgreich die MDR-Fernsehreihe "Unterwegs in Sachsen", für die sie die Regionen des Freistaates, aber auch seiner Nachbarländer besucht. Für die Dreharbeiten zu ihrer 411. Folge kam sie Mitte Februar nach Holzhau. Ausgerechnet zu jenem Zeitpunkt, als dort der Winter Einzug hielt. Bitter kalt war es, als sich Werner gemeinsam mit einem fünfköpfigen Aufnahmeteam an der Loipe daran machte, erste Szenen in den Kasten zu bekommen. Erschwert wurde dies durch manch heftige Windböe. Doch weil Beate Werner ein Vollprofi ist und schon unter heftigeren Wetterbedingungen gedreht hat, steht sie all das mit einem Lächeln durch. Zuvor hatte sie schon im Ökobad Rechenberg, in einem Strandkorb sitzend, die Abmoderation der Sendung aufgezeichnet. "Hier in Holzhau filmen wir nun den Beginn der Folge", erklärt Autorin Katrin Claußner. Teil der Szene ist auch Michael Funke, Bürgermeister der Gemeinde Rechenberg-Bienenmühle, der Beate Werner, laut Skript, in einem Pistenbully mitnehmen wird. Es ist nicht das erste Mal, dass Funke vor einer Kamera agiert, weshalb er überaus locker und gekonnt seinen Part absolviert. Weitere Stationen für Werner und ihr Team sind die beiden Brauereien der Gemeinde. "Im Rumpelbräu schauen wir uns den Brauprozess an", so die Moderatorin. "Und in Rechenberg das Museum." Die Sendung wird am 6. März um 18.15 Uhr im MDR Fernsehen ausgestrahlt.