Drei Unfälle binnen zehn Minuten auf A4: 36.000 Euro Sachschaden

Unfall Bergung führte zur Vollsperrung

A4/Nossen. 

A4/Nossen. Eine BMW-Fahrerin war am Mittwochabend auf der A4 in Richtung Dresden unterwegs, als ungefähr zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Siebenlehn der BMW nach rechts von der winterglatten Fahrbahn abkam und mit der Leitplanke kollidierte.

Zehn Minuten später erneuter Crash

Knapp zehn Minuten später und etwa 200 Meter vom ersten Unfallort entfernt kam ein Mercedes-Kleintransporter ebenfalls nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte gegen die Leitplanke und rutschte danach über alle drei Fahrstreifen, bevor er entgegengesetzt der Fahrtrichtung stehen blieb.

Zeitgleicher Zusammenstoß mit Leitplanke

Zeitgleich und weitere etwa 200 Meter vom zweiten Unfallort entfernt kam noch ein Pkw Mercedes nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der rechten Leitplanke, rutschte über die Fahrbahn und blieb im linken Fahrstreifen stehen.

Der Sachschaden beläuft sich auf 36.000 Euro

Verletzt wurde bei allen drei Unfällen niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 36.000 Euro. Zur Bergung der Fahrzeuge und Abstumpfung der winterglatten Fahrbahn musste die Richtungsfahrbahn für etwa anderthalb Stunden voll gesperrt werden.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!