Ehemaliges Gaswerksgelände mit neuer Nutzung

Bau Hainichens Bevölkerung ist in die Entscheidungsfindung einbezogen

ehemaliges-gaswerksgelaende-mit-neuer-nutzung
Foto: Gregor Bister/E+

Hainichen. Bis voraussichtlich Mitte September sollen die Beräumungsarbeiten am ehemaligen Gaswerk/Bauhof an der Mittweidaer Straße in Hainichen so weit vorangekommen sein, dass die Baustellenampel entfernt werden kann. Damit ist es erstmals ab Mitte September wieder möglich, von der Kreuzung am Hagebaumarkt bis zum Zentrum der Gellertstadt ungehindert durchzufahren.

Das ehemalige Gaswerk-Areal mit einer Größe von etwa ein Hektar, das in den vergangenen Jahren als Bauhof-Terrain diente, soll künftig nachhaltig öffentlich nachgenutzt werden: Neben dem Hundefreilaufplatz, der auf drei Seiten eingezäunt wird, soll der Bereich in Richtung Kleine Striegis frei zugänglich bleiben. Die Hundehalter sind also trotz des Zaunes in der Verantwortung für ihre Vierbeiner.

Anwohner möchten lieber einen Parkplatz

Von Bewohnern der Brüderstraße kam die Anregung, auf der recht großen Fläche Anwohnerparkplätze zu schaffen. "Diese Bauleistungen können wir aber nicht über Fördermittel durchführen, sondern müssten diese als Stadt selber finanzieren", sagte Hainichens Bürgermeister Dieter Greysinger (SPD).

"Wir wollen uns den Wünschen der Bewohner der Niederstadt nicht verschließen, müssen im Falle einer Umsetzung des Vorhabens aber eine Parkplatzmiete verlangen. Analog vergleichbarer anderer Parkplätze läge diese bei 20 Euro pro Monat", ergänzte Greysinger.

Mietparkplatz versus Hundewiese

Wenn bis zum 29. September eine angemessene Anzahl entsprechender Willensbekundungen vorliegen, soll das Bauvorhaben in Angriff genommen werden. Sollte es nur sehr wenige Pro-Bekundungen geben, bleibt es bei den Plänen, das gesamte Areal zur Hundewiese umzugestalten. Ansprechpartnerin zum Thema "Mietparkplätze" in der Hainichener Stadtverwaltung ist Karin Brandt - Telefon 037207/60-139.

Wen die Historie des Areals interessiert, der erfährt am Sonntag zum Tag des offenen Denkmals von Manfred Kiese bei einem interessanten Vortrag einiges über die Geschichte des ehemaligen Gaswerks an der Mittweidaer Straße. Der Vortrag im Stadtarchiv an der Turnerstraße beginnt um 14 Uhr.