Ehemaliges Schlafgemach von Napoleon wird Museum

Kultur In Waldheim entsteht neues Museumshau

ehemaliges-schlafgemach-von-napoleon-wird-museum
Für das Stadt-und Museumshaus wurde an das historische Gebäude ein Glaspavillon gebaut. Foto: C. M. Brinkmann

Waldheim. Das Stadt- und Museumshaus ist in Waldheim bereits mehre Jahre ein laufendes Projekt, auf dessen Fertigstellung gespannt gewartet wird. Seit 2014 laufen die Planungen und Bauarbeiten für das neue kulturelle Zentrum.

Am 25. November soll nach aufwändiger Sanierung die Eröffnung gefeiert werden. Damit zieht das Tourismus- und Kulturzentrum der Stadt Waldheim vom derzeitigen Gebäude auf der Gartenstraße in einen geschichtsträchtigen Ort.

Schon Napoleon war hier

Denn am 6. Mai 1813 übernachtete Napoleon I. in dem ehemaligen Tuchmacherhaus auf dem Niedermarkt 8. Daher wird das Gebäude heute auch "Napoleonhaus" genannt. Im Erdgeschoss des neuen Stadt- und Museumshauses wird sich die Stadtinformation befinden.

Hier erhalten Interessierte alle Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Ausflugszielen in der Region oder der Gastronomie. Außerdem sollen abwechslungsreiche Führungen durch die Stadt, Turmbesteigungen im Rathaus oder Besuche im Schaubergwerk "Kellerberg" angeboten werden. Der neu gestaltete Museumsbereich wird sich über zwei Etagen strecken. Im Obergeschoss befindet sich die Sammlung von Werken des in Waldheim geborenen Bildhauers Georg Kolbe.

Die Ausstellung im Dachgeschoss lädt mit überlebensgroßen Koffern zu einer Reise durch die Waldheimer Stadtgeschichte ein. Das Stadt- und Museumshaus hat ab seiner Eröffnung immer Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. An den Weihnachtsfeiertagen sowie zu Silvester und Neujahr bleibt das Haus geschlossen. Der Eintritt ins Museum wird für Erwachsene 4 Euro und ermäßigt 2 Euro kosten.