Ein außergewöhnliches Programm erwartet uns

Ausblick Anspruchsvolles kulturelles Programm für Oederan

Oederan. 

Oederan. Erika Wünsch, Oederans Kulturverantwortliche, kann im neuen Jahr auf ein Ereignis verweisen, das seinesgleichen sucht im Altkreis Flöha: Seit 25 Jahren findet im Saal der Volkskunstschule im Spital eine Konzertreihe statt. Zu diesem außergewöhnlichen Jubiläum gibt es nicht nur einen schicken Flyer, sondern vor allem auch wieder ein anspruchsvolles Programm.

Den Auftakt macht natürlich das Neujahrskonzert, diesmal mit dem Ensemble Triozean am 6. Januar um 15 Uhr. Am 3. Februar ist ein Klavierkonzert für vier Hände zu erleben, die zu Konstanze Hollitzer und Christian Hornef gehören. Am 23. Februar erklingen französische Chansons mit dem Duo "Pariser Flair". Was einigermaßen elegant zur Fête de la Musique überleitet. Der Legende nach hat der damalige französische Kulturminister Jack Lang zum 21. Juni 1982 Amateur- und Profi-Musiker in Paris aufgerufen, für dreißig Minuten aus ihren Häusern zu kommen und auf der Straße Musik zu spielen.

Oederaner organisieren das Event

Die Fête de la Musique breitete sich europaweit aus und findet mittlerweile immer zum Sommeranfang auch in rund 50 deutschen Städten statt. 2019 kann man sie nun gleichfalls in Oederan erleben, gemeinsam organisiert von den Oederaner Blasmusikanten und dem Kultur- und Kunstverein. "Zuvor werden wir uns aber auch wieder an dem Tanzevent anlässlich des Tages der Industriekultur am 1. Mai beteiligen", sagt Erika Wünsch, die sich sichtlich auf all diese Ereignisse freut.

Und ebenso auf das Jubiläum der Eisenbahnlinie Dresden-Chemnitz. Sie wird Thema der Museumsnacht und einer Stadtführung sein. Zudem bereitet der Interessenverein Hetzdorf anlässlich 150 Jahre Viadukt ein Fest auf der Brücke vor. Es wird also ein spannendes kulturelles Jahr in Oederan, und längst haben wir hier noch nicht alles verraten.