Ein Bahnhof macht sich schön

Wildwuchs Bergstadt-Express rollt zum Fest durch Großvoigtsberg

Großvoigtsberg. 

Großvoigtsberg. Die Anstrengung, aber auch die Freude über das Geschaffte war allen fleißigen Helfern am vergangenen Samstag anzusehen. Stundenlang hatten Mitglieder des Fördervereins Zellwaldbahn, des Freiberger Modelleisenbahnclubs 1965, der IG Dampflok Nossen und der IG Muldentalbahn auf dem Gelände des Bahnhofs Großvoigtsberg geschuftet, um diesen für das kommende Wochenende schön zu machen. Denn dann ist der Bahnhof eine der Stationen für den Bergstadtexpress, der von Nossen und Brand-Erbisdorf aus von Freitag 15 Uhr an wieder Besucher zum Bergstadtfest in Freiberg bringt. Bis auf wenige nächtliche Unterbrechungen wird der Betrieb bis Sonntag 22 Uhr aufrecht erhalten.

Wildwuchs würde den Fahrverkehr stören

"Der Express rollt damit zum insgesamt vierten Mal bei einem Bergstadtfest", sagt Hauptorganisator Steve Johannes Ittershagen. Zur Premiere 2016 verkehrte der Zug nur zwischen Brand-Erbisdorf und Freiberg, doch schon im Jahr darauf wurde die Strecke verlängert. Und damit alles passt müssen auch die Stationen tiptop sein. Deshalb rückte man diesmal all dem Wildwuchs auf den Gleisen in Großvoigtsberg zu Leibe, den man im Vorjahr nicht erwischt hatte. Ganze Weidenbäume, die sich durch die Schienen und Schwellen gearbeitet hatten, mussten verschwinden. Und die alte Laderampe ist nun wieder als eine solche zu erkennen. Auch auf den Bahnhöfen in Nossen und im Zellwald gab es entsprechende Arbeiten. Der Museumsbahnhof in Großvoigtsberg hat übrigens am Wochenende für alle Gäste geöffnet.