Ein Beispiel weiblicher Tatkraft

Einladung Tag der offenen Tür in Tuttendorf

Ein gutes Beispiel für Kontinuität und Durchhaltevermögen, beides selten geworden in unserer Zeit, liefert die Freiwillige Feuerwehr Conradsdorf-Falkenberg-Tuttendorf. 2004 gründete sie ihre Jugendfeuerwehr. Neun Mädchen und fünf Jungen gehörten damals dazu. Drei der Mädchen, mittlerweile zu jungen Damen gereift, sind heute noch in den Reihen der Kameraden anzutreffen.

Unter ihnen Sandra Zimmermann, die im wahrsten Sinne des Wortes Feuer gefangen hat, sich weiter qualifizierte, verschiedene Lehrgänge absolvierte, darunter auch den Gruppenführerlehrgang, und nun sogar zum Sicherheitsbeauftragten in der Wehr berufen wurde. "Dies ist ein Beispiel dafür, wie das Projekt 'Frauen am Zug' des Deutschen Feuerwehrverbandes erfolgreich umgesetzt wurde", meint dazu Ehrenfried Keller, früherer Chef der Ortsfeuerwehren Halsbrücke. "Damit und mit verschiedenen Kampagnen wurde 2006 um einen höheren Frauenanteil in den deutschen Feuerwehren geworben." Sandra Zimmermann sorgte außerdem für Zuwachs bei der Wehr, indem sie ihren Partner von einer Mitgliedschaft überzeugte. Am kommenden Samstag, den 24. Oktober kann sich ein jeder ein Bild von der Freiwilligen Feuerwehr machen.

Ab 14 Uhr öffnen sich am Standort Tuttendorf die Türen des Gerätehauses. Nach langer Zeit ist dabei auch die einzige erhaltene Handdruckspritze mit Pferdezug im Gemeindegebiet zu erleben. Weitere Technik und Wettkämpfe bilden die Programmschwerpunkte dieses Tages, zu dem herzlich eingeladen wird.