• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ein Dorf feiert seine Schule

Jubiläum Buch zur 180 Jahre alten Dorfschule in Hennersdorf

Hennersdorf. 

Hennersdorf. Ab Freitag wird im Augustusburger Ortsteil 180 Jahre "Alte Schule" Hennersdorf gefeiert. Den Auftakt gibt ab 19 Uhr der Kunsthistoriker Stefan Thiele mit einem Fachvortrag zum Leben und Wirken des Baumeisters Christian Friedrich Uhlig im Werk- und Studienzentrum. Uhlig baute unter anderem die Hennersdorfer Schule. Vorgestellt wird dann auch das Buch zur Geschichte der Schule.

Ein Gemeinschaftsprojekt

Zahlreiche Einwohner haben Fotos und Dokumente beigesteuert, verschiedene Autoren zum Werk beigetragen, das - wie auch das Fest selbst - auf Initiative des Kultur und Heimatvereins Hennersdorf entstand. Die Schule war 1838 eingeweiht worden, 1972 wurde sie geschlossen. Am 29. September finden ab 12 Uhr Führungen durch die Ausstellung im ehemaligen Schulgebäude und ab 13.30 Uhr Filmvorführungen über Baumeister Uhlig im Dorfgemeinschaftshaus statt. 14 Uhr beginnt der Familiennachmittag und 17 Uhr ein Konzert für Harmonium und Violine mit Jörg Einert und Susanne Steinert in der Alten Schule.

20 Uhr ist Live-Musik mit Stefan Gerlach im Festzelt am Dorfgemeinschaftshaus zu hören, ab 21.30 Uhr gibt es dann Musik vom Band. Auch am Sonntag finden Führungen (ab 12 Uhr) und Filmvorführungen (von 13 bis 14.30 Uhr) statt. 15 Uhr beginnt ein Gottesdienst mit Pfarrer Thoralf Spiess in der Alten Schule. Die Ausstellung im ehemaligen Schulgebäude ist bis zum 7. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.



Prospekte