• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ein Fest auf dem Viadukt

Geschichte Broschüre anlässlich "150 Jahre Hetzdorfer Viadukt"

Hetzdorf. 

Hetzdorf. In der vergangenen Woche wurde in einer Veranstaltung des Interessenvereins Hetzdorfer Viadukt eine reich bebilderte Broschüre vorgestellt, die ganz frisch erschienen ist und die Geschichte des Bauwerkes widerspiegelt. "Vor 150 Jahren wurde der Hetzdorfer Viadukt als Bauwerk fertiggestellt. Am 16. Mai 1868 erfolgte die feierliche Schlusssteinsetzung, am 23. September des gleichen Jahres die Belastungsprobe auf dem ersten verlegten Gleis. Als Verkehrsbauwerk ging die Brücke am 1. März 1869 im Zusammenhang mit der Eröffnung der Eisenbahnstrecke zwischen Freiberg und Flöha in Betrieb. Seinen Dienst versah der Hetzdorfer Viadukt bis zum 12. Mai 1992", erklärt Hans Weiske, im Verein für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig und Autor der Broschüre.

Alle fünf Jahre ein Brückenfest

Seit der Außerdienststellung sorgten sich Eisenbahn-Begeisterte aus der Region um das Schicksal der Brücke und am 18. Januar 1994 wurde daher der Interessenverein Hetzdorfer Viadukt gegründet. Im gleichen Jahr fand aus Anlass "125 Jahre Inbetriebnahme des Hetzdorfer Viadukts" das erste Brückenfest statt, zu dem über 10.000 Besucher kamen. Diese Brückenfeste finden seitdem alle fünf Jahre statt. Im kommenden Jahr wird es das sechste Fest geben, welches zu Pfingsten erstmals nicht auf der Wiese unter der Brücke, sondern auf dem Viadukt stattfinden wird.