• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ein Fest zum fünften Geburtstag

Interview mit Marcus Thom, musikalischem Leiter von "De Kuchn Lunzner"

Lunzenau. 

Vom 4. bis zum 6. April ist in der Kleinstadt Lunzenau so richtig gute Stimmung angesagt. Dann lädt die Blasmusikkapelle "De Kuchn Lunzner" zu ihrem ersten Fest ein, bei dem der fünfte Geburtstag des Klangkörpers im Mittelpunkt steht. Um Details zu erfahren, sprach Uwe Schönberner mit dem musikalischen Leiter Marcus Thom.

Herr Thom, wie entstand die Idee, in diesem Jahr ein solches Fest zu veranstalten?

Wir haben das schon seit einiger Zeit geplant. Bei manchem unserer Gastauftritte bei solchen Festen - beispielsweise in Flöha und Wiederau - fanden wir, das müsste doch auch in Lunzenau funktionieren. Und da wir in diesem Jahr unser Fünfjähriges haben, bot es sich gerade in diesem Jahr an, eine solche Premiere zu wagen.

Wo soll das Fest stattfinden, und wer gibt Unterstützung?

Das 1. Kuchn Lunzner-Fest wird in der Turnhalle an der Altenburger Straße veranstaltet. Um das Parkett der Halle während des Festes nicht zu beschädigen, haben wir von der Stadtverwaltung Auflagen zu erfüllen. So werden wir den Sportfußboden mit Teppichboden auslegen. Unterstützung erhalten wir natürlich von der Stadtverwaltung, die uns am ersten April-Wochenende die Turnhalle für unser Fest zur Verfügung stellt. Ansonsten organisieren wir zehn Mitglieder der "Kuchn Lunzner" alles selbst. Lediglich das Catering überlassen wir einem erfahrenen Service aus Zschoppelshain.

Verraten Sie schon etwas zum Festprogramm?

Das ist kein Geheimnis. Am Freitag wollen wir einen musikalisch-bunten und stimmungsvollen Einstieg ins Festgeschehen erreichen. Dazu gibt es ab 19 Uhr einen Tanzabend mit der Band Dreamteam aus Aue. Außerdem sorgt die bekannte Schalmeienkapelle aus Milkau für gute Laune pur. Der Samstag ist dann das Blasmusikfest. Eine Kaffeetafel mit hausgebackenem Kuchen bildet ab 14 Uhr den richtigen Rahmen, wenn dann ab 15 Uhr die Blasorchester aus Wiederau und Flöha das musikalische Zepter übernehmen. Natürlich treten wir als Gastgeber auch mit auf. Der Männerchor Einklang aus Burgstädt ist ebenfalls dabei. Am Sonntag wird es dann ab 10 Uhr noch einen Mittagsschoppen mit dem Blasorchester Lunzenau und der Feuerwehrkapelle Göritzhain geben.