• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ein ganzer Tag für die Chemie

Veranstaltung TU Bergakademie und Siltronic laden nach Freiberg

Freiberg. 

Freiberg. Es wird ein Tag voller Erlebnisse werden, der alle Interessierten sowohl zum Chemie-Gebäude der TU Bergakademie Freiberg an der Leipziger Straße als auch auf das Gelände der Siltronic AG an der Berthelsdorfer Straße ziehen dürfte. Zum Tag der offenen Tür der chemisch-pharmazeutischen Industrie am Samstag, den 22. September, gewähren beide nämlich Einblick in die Forschung und Fertigung. Erstmals arbeiten dabei die Ressourcenuniversität und das weltweit erfolgreiche Unternehmen zusammen.

Von 10 bis 17 Uhr wird Siltronic ihre Türen öffnen. "Das wird fast schon ein kleines Volksfest werden", erzählt Werkleiter Christian Heedt. Immerhin sind dazu im Gebäude als auch außerhalb davon zahlreiche wissenswerte Attraktionen aufgebaut. Von 12 bis 16 Uhr steht der Clemens-Winkler-Bau der TU Bergakademie dem Publikum zur Verfügung. Hier sind nicht nur die moderne Forschungstechnik sondern auch viele verblüffende Experimente zu erleben. Zwischen beiden Einrichtungen wird übrigens ein kostenloser Shuttle-Bus verkehren.

Interessierte können sich ausprobieren

Das wird ein Tag nicht nur für all jene, die sich schon immer für Chemie interessierten, gar sich mit dem Gedanken tragen, ein entsprechendes Studium mit der anschließenden Laufbahn zu beginnen. Nein, der Tag der Chemie am kommenden Samstag, der sowohl an der TU Bergakademie im Clemens-Winkler-Bau als auch bei der Siltronic AG mit offenen Türen begangen wird, wendet sich ausdrücklich an alle, die Spaß an Experimenten und jede Menge Neugier haben. Auf der "Spur der Elemente" etwa geht es an der Ressourcenuniversität über sieben Stationen durch die Welt der Chemie. Dabei können Röntgenspektrometer ebenso kennengelernt werden wie die kleinsten Bergmänner der Welt. "Dahinter verbergen sich Mikroorganismen, die sich nichts schöneres vorstellen können als Pyrit", erläutert Martin Bertau, Direktor des Instituts für Technische Chemie.

Vorträge und Rahmenprogramm

Dazu gibt es interessante Vorträge, aber auch Talkrunden. Wie zur populären Nacht der Wissenschaften wird es an diesem Tag immer wieder hier und da knallen, zischen und puffen. Ebenso spannend geht es bei der Siltronic zu. Hier werden Einblicke in die Waferfertigung gewährt. "Anschauen und ausprobieren heißt es an verschiedenen Ständen", so Werkleiter Christian Heedt. Ein buntes Rahmenprogramm mit Chormusik, Breakdance, Big-Band-Tönen, Feuerwehrvorführungen und dem Neugierexpress des Jugendtechnikhauses lädt zusätzlich ein. Höhepunkt dabei dürfte der Auftritt der Notendealer um 15 Uhr sein.



Prospekte