Ein Gläschen in Ehren

Studie Alkohol im Job ist alltägliches Problem

Ein Sekt im Kollegenkreis, ein Glas Wein zum Mittagessen mit dem Geschäftspartner: Alkoholkonsum gilt vielen als selbstverständlich und harmlos. Tatsächlich sind Schätzungen zufolge rund fünf Prozent aller deutschen Arbeitnehmer alkoholkrank und weitere zehn Prozent gefährdet. Solange am Arbeitsplatz nichts passiert, wird das Problem allerdings meist unter den Teppich gekehrt und verdrängt. Einer Studie der Universität Hannover zufolge greifen immer öfter auch Frauen zum Glas. Betroffen sind vor allem qualifizierte Arbeitnehmerinnen, die im Job unter besonderem Druck stehen und gelegentlich zur Entspannung einen Drink brauchen. Insgesamt wird die Gefahr unterschätzt, die mit regelmäßigem Alkoholkonsum verbunden ist und in der Sucht enden kann.

Vorgesetzte und Kollegen sind mit dem Problem oft überfordert. Sie müssen erst lernen, erste Anzeichen von Sucht in ihrem Umfeld zu erkennen und den Betreffenden zu helfen. www.tipps-gegen-sucht.de/alkohol