Ein Herz für kranke Kinder

Aktion Wirtschaftsjunioren überreichen Chefarzt leckere Plätzchen

Die Weihnachtszeit ist für viele Kinder voller Vorfreude und kleiner Überraschungen. Sie gehen mit ihren Eltern auf die Weihnachtsmärkte, naschen hiervon, kosten davon. Darüber darf aber nicht vergessen werden, dass es auch Kinder gibt, welche jene heimlichen Tage nicht auf diese so unbeschwerte Weise erleben können. Und zwar aus dem Grunde, weil sie so wenig gesund sind, dass sie in einem Krankenhaus liegen. Die Freiberger Wirtschaftsjunioren haben es sich zur guten Tradition werden lassen, im Advent ein wenig Weihnachtsfreude auch zu diesen Kindern zu bringen. Gemeinsam mit ihren eigenen Sprösslingen wurde gebacken, was die Bleche hergaben. Heraus kamen auch in diesem Jahr wieder viele Säckchen voll leckerer Kekse. "Insgesamt haben wir wohl 11 Kilo Teig verarbeitet", erzählt Tim Helbig, Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren. "Verteilt auf 30 Bleche." Spaß hat es gemacht, obwohl manchmal auch etwas schief ging. Gemeinsam mit Bianca Fijas-Seger und Annerose Block übergab Helbig die süße Fracht an den Chefarzt der Kinderstation, Klaus-Dieter Paul. "Wenn ich mir diese Plätzchen so ansehe, dann bin ich mir sehr sicher, dass die sehr schnell in den kleinen Bäuchen verschwinden werden", lachte Paul. "Ich bedanke mich im Namen der Kinder für diese wunderschöne Aktion." Zum mittlerweile sechsten Mal bereiteten die Wirtschaftsjunioren auf diese Art und Weise ein klein wenig weihnachtliche Freude.